Zug fahren auf Kuba Die Route der Eisenbahnen in Kuba erstreckt sich vom Westen bis im Osten

DSC01189_2017_0538-1-aspect-ratio-1920-600
Die Route der Eisenbahnen in Kuba erstreckt sich von der Provinz Pinar del Río im Westen der Insel bis Guantánamo Bay im Osten. Es ist ein Verkehrsmittel, das die große Mehrheit der Städte und Gemeinden der Insel verbindet.

Die Reise mit dem Zug ist eine ganz besondere Art zu reisen. Durchquert werden Landschaften, die selbst von Einheimischen, die immer auf der Straße unterwegs sind, selten gesehen werden. Abgesehen von einigen außergewöhnlichen Routen, ist es ist jedoch nicht der optimalste Weg um durch das Land zu reisen.

Im Jahr 2010 umfasste das nationale Schienennetz 8.193 km, von denen mehr als 5.000 km für die öffentliche Nutzung bestimmt sind. Die meisten dieser Strecken werden von Diesellokomotiven befahren. Eine Ausnahme ist der historische Hershey-Zuges, der einzige elektrische Zug des Landes.

Hershey-Zug

Der Hershey-Zug ist einer der berühmtesten Züge in Kuba. Er ist ein echtes Relikt, das funktioniert, wie ein rollendes Museum. Gestartet wird in Havannas Stadtteil Casablanca. Von dort aus fährt er bis nach Matanzas. Die Reise dauert insgesamt etwas mehr als drei Stunden.

Benannt wurde der Zug nach dem berühmten amerikanischen Schokoladenhersteller, der die Route vor einem Jahrhundert bauen ließ, um durch die Stadt Hershey in der Gemeinde Santa Cruz del Norte in der Provinz Mayabeque zu fahren. Hierbei handelt es sich um eine von der Hershey Chocolate Town (in Pennsylvania, Vereinigte Staaten) inspirierte Kleinstadt mit einem eigentümlichen Stadtbild und dichter Vegetation, in der der amerikanische Geschäftsmann eine heute nicht mehr genutzte Zuckermühle baute.

Bei den derzeit in Betrieb befindlichen Waggons handelt es sich nicht mehr um die ursprünglichen. Die Waggons wurden in den 1990er Jahren von der spanischen Stadt Barcelona gestiftet.

Route durch das Valle de los Ingenios

Das von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärte Tal der Zuckermühlen liegt im Zentrum der Insel, in der attraktiven Stadt Trinidad. Zu den Ausflügen, die in diesem wichtigen Touristenzentrum unternommen werden können, gehört auch eine Dampflokomotiven-Fahrt durch das Tal. Diese führt vorbei an einigen seiner wichtigsten Punkte.

Die Lokomotive, die heute – einschließlich Barservice – fährt, hat zwei Waggons und wurde im Jahr 1919 in den Vereinigten Staaten gebaut. Die Reise mit ihr führt den Betrachter in die Zeit des in der Region befindlichen Zuckeranbaus zurück.

Die Route umfasst mehrere Sehenswürdigkeiten: Besichtigung des Wohnhauses, der Kaserne und des Glockenturms von Manaca-Iznaga (in der gleichnamigen Stadt), sowie des Wohnhauses von Guachinango. In den Haciendas könnt Ihr das gastronomische Angebot des traditionellen “Guarapo” kosten, reiten und Fotos von der außergewöhnlichen Landschaft machen.

Einzelheiten der Tour:

Abfahrt von Trinidad: 9.30 Uhr

Rückkehr nach Trinidad: ungefähr 14.50 Uhr.

Stopps: Iznaga (10:30 bis 11:30 Uhr) und Guachinango (12:00 bis 13:30 Uhr)

Eintrittskarten: 10 CUC für Erwachsene, 5 CUC für Kinder

Fahrkartenverkauf: ab 9:10 Uhr am Bahnhof von Trinidad (die Abfahrtszeiten sind, wie überall in Kuba, als ungefähre Angaben zu betrachten)

Die erste Eisenbahn in Lateinamerika

Der erste Zug in Kuba stammt aus den 1830er Jahren, als König Ferdinand VII. von Spanien den Bau der ersten Eisenbahnlinie in Havanna genehmigte. Im Jahr 1837 wurde die erste Strecke, von der kubanischen Hauptstadt bis zur Stadt Bejucal, in Betrieb genommen. Es handelte sich um die erste Eisenbahn in Lateinamerika und die zweite auf dem Kontinent, nach den Vereinigten Staaten. Außerdem war sie auch die erste in Spanien.

Kuba im Zug durchqueren

In den letzten 10 Jahren wurden die Zugstrecken schrittweise erneuert und heute sind Bahnreisen eine weitere mögliche Option, um die Insel zu erkunden. Auf den Hauptstrecken werden aus China gekaufte Wagen eingesetzt, die sich durch ihren Komfort und ihre Bequemlichkeit auszeichnen.

Die am meisten empfohlenen Routen sind die von Havanna nach Santiago de Cuba, Holguín, Guantánamo und Bayamo. Sie haben Zwischenstopps in fast allen Provinzen des Landes und, je nach Zielort, drei bis vier Abfahrten pro Woche.

Die Bezahlung des Tickets erfordert einen Reisepass und erfolgt in CUC. Als Tourist ist der Preis um ein vielfaches Höher als das, was Kubaner für eine Fahrt bezahlen würden. Die Reise mit dem Zug ist jedoch billiger als eine Fahrt mit dem Viazul-Bus. Weitere Informationen sind am Hauptbahnhof erhältlich.

Auf www.apklis.cu findet Ihr die App Train für Android-Geräte. Dort könnt Ihr Informationen über Haltestellen, Routen und Abfahrtszeiten abrufen.

Das Unternehmen verfügt noch über keine Website, sodass es keine offiziellen Fahrpläne online gibt. Daher ist es auch nicht möglich Tickets online zu kaufen. Fahrkarten werden an den Bahnhöfen in jeder Provinz verkauft. Der Hauptbahnhof von Havanna befindet sich in der Gemeinde La Habana Vieja ganz in der Nähe des Capitolio Nacional, in den Straßen Egido und Arsenal. Es ist ratsam die Reservierung ein oder zwei Tage im Voraus vorzunehmen.

Tipps für die Tour

Leichte Mahlzeiten und Erfrischungen werden in den Fernverkehrszügen normalerweise an Bord von den “Ferromozas” verkauft. Diese kann man sich als eine Art Flugbegleiter vorstellen – nur eben für den Zug.

An Haltestellen auf dem Weg gibt es immer Straßenverkäufer, die in der Nähe der Gleise Sandwiches, Erfrischungsgetränke, Süßigkeiten und andere Erfrischungen anbieten.

Wenn Ihr in Kuba eine Zugreise unternehmen wollt, empfehlen wir Euch:

  • Bringt Eure eigenen Lebensmittel mit, insbesondere Wasser (obwohl es an Bord einen Vorrat gibt, reicht dieser nur selten aus).
  • Lasst Euer Gepäck nicht unbeaufsichtigt. Insbesondere nachts kann es zu Diebstählen kommen.
  • Legt Euch eine Lampe zu (in Kuba immer nützlich).
  • Bringt Eure eigene Hygieneausrüstung mit (Toilettenpapier, Seife oder Gel).
  • Wenn Ihr in klimatisierten Zügen reist, wird eine leichte Jacke empfohlen.
  • Seid darauf vorbereitet auf den Sitzen zu schlafen – das kubanische Angebot umfasst keine Schlafwagen.
  • Kauft Eure Tickets immer in den offiziellen Büros (Wiederverkäufer verlangen höhere Preise).
  • Bucht die Reise mehrere Tage im Voraus.
  • Da Fahrkarten rückbestätigt werden müssen, ist es ratsam, etwa eine Stunde vor Abfahrt am Bahnhof zu sein.

Mehr über dieses Thema

Verwandte Reisen

Kuba Luxusreise mit Hygienekonzept

16 Tage Rundreise
Ab 5.950 €
PRO PERSON (EXKL. FLUG)

Luxus steht hier nicht nur für besonders schöne Unterkünfte, sondern auch für eine komfortable und individuelle Art Kuba mit seiner vielfältigen Kultur und Traditionen kennenzulernen. Wir kümmern uns darum das Eure Reise sicher und sorgenfrei wird!

Segelreise

15 Tage Rundreise
Ab 1.799 €
PRO PERSON (EXKL. FLUG)

Komfortabel auf einem Katamaran die Inseln Kubas erkunden, an weißen Traumstränden baden, atemberaubende Sonnenuntergänge über dem karibischen Meer beobachten und im kristallklaren Wasser schnorcheln und tauchen – was will man mehr?

Endlich wieder Kuba Winter 2020

14 Tage Rundreise
Ab 1.299 €
PRO PERSON (EXKL. FLUG)

Entspannt Euch mit unserem 14-tägigen Paket im All-Inclusive Hotel Meliá Internacional in Varadero. Das moderne 5-Sterne-Hotel befindet sich an einem der schönsten Strandabschnitte Varaderos! Ihr habt es Euch verdient!

Kuba im Oldtimer

15 Tage Rundreise
Ab 1.578 €
PRO PERSON (EXKL. FLUG)

Wenn Ihr Euch wirklich etwas ganz Besonderes gönnen wollt, dann erlebt Ihr Kuba mit einem Oldtimer und kubanischem Fahrer.