Währung Doppelwährung in Kuba: Unterschiede auf einen Blick

cubabuddy-04488_2017_6249-aspect-ratio-1920-600
Eine der wichtigsten Eigenheiten Kubas ist das Doppelwährungssystem. Hier haben wir ein paar wichtige Informationen über das Doppelwährungssystem in Kuba für Euch gesammelt!

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion wurde in Kuba eine zweite, konvertierbare Währung eingeführt. 1993 öffnete das sozialistische Land seine Grenzen für den Tourismus und für Investoren aus dem Ausland, was erklärt, warum Ihr in ganz Kuba auch Hotels bekannter Hotelketten findet. Diese konvertierbare Währung war zunächst der US-Dollar, 2004 wurde dann der Peso Convertible (CUC) eingeführt. Der kubanische Peso (CUP), auch bekannt als Moneda Nacional (MN), ist nach wie vor die Hauptwährung für Einheimische und kann nur grob umgerechnet werden. Auf der anderen Seite entspricht 1 CUC genau 1 US-Dollar. Dies bedeutet, dass die beiden Währungen auf dem globalen Aktienmarkt nebeneinander schwanken, was angesichts des seit langem bestehenden Handelsembargos zwischen den beiden Ländern etwas ironisch ist! Um Euch die Orientierung in diesem oft verwirrenden Währungssystem in Kuba zu erleichtern, haben wir im Folgenden einige FAQs zusammengestellt.

Warum gibt es in Kuba ein Doppelwährungssystem?

Das politische System Kubas steht hinter den beiden Währungen. Staatsangestellte (z.B. Polizisten und Ärzte) werden in der kubanischen Landeswährung Peso Cubano (CUP) bezahlt und verdienen genug, um sich zu ernähren und zu kleiden – aber nicht genug für jeglichen Luxus. Als sich die Wirtschaft in den 90er Jahren für private Investitionen und den Tourismus öffnete, war der billige CUP zu schwach. Daher wurde parallel dazu der US-Dollar (später CUC) eingeführt, um die Wirtschaft sowohl durch Tourismus als auch durch Investitionen anzukurbeln. Im Laufe der Zeit führte dies dazu, dass eine neue Generation von Privatunternehmen entstand, deren Zahlungsverkehr über den Peso Convertible (CUC) stattfindet, die gute Gewinne erzielen und den Beschäftigten mehr als der Staat bezahlen. Leider sind dadurch zwei Parallelgesellschaften entstanden, in denen Restaurantbesitzer nicht selten ein höheres Einkommen haben als ein qualifizierter Arzt. Es wird spekuliert, dass das Doppelwährungssystem Kubas in den kommenden Jahren abgeschafft wird, wenn sich das Land weiter dem Kapitalismus öffnet, aber das bleibt abzuwarten.

Wer bezahlt was in CUC?

Der kubanische Peso Convertible bzw. CUC wird hauptsächlich von Touristen benutzt. Er ist die Hauptwährung für die meisten Restaurants, Hotels, Taxiunternehmen und für den Kauf von Luxusgütern wie Alkohol und Souvenirs. Das bedeutet, dass häufig importierte, hochwertige Waren teurer sind und für CUC verkauft werden. Neben staatlichen Supermärkten für Einheimische gibt es auch so genannte TRDs, das sind Supermärkte oder Geschäfte mit einer größeren Auswahl an Waren. Da sowohl Touristen als auch Einheimische bevorzugt in diesen einkaufen, macht der CUC inzwischen einen großen Teil ihres Marktanteils aus.

Kann ich Euro in CUC umtauschen?

Die konvertierbare kubanische Währung, der CUC, kann im Gegensatz zu Währungen wie dem US-Dollar nicht bei einer europäischen Bank erworben werden. Ihr müsst sie daher während Eurer Reise nach Kuba kaufen. Wir von Cuba Buddy empfehlen Euch, Eure Währung am Flughafen umzutauschen – in Havanna findet Ihr in der Ankunftshalle eine Wechselstube, an der Ihr dies tun könnt. In den meisten Städten und vielen Hotellobbys gibt es auch Cadecas (Casa de Cambio = Wechselstube), in denen CUC erhältlich sind – aber vergesst nicht, Euren Reisepass mitzunehmen. Ihr könnt CUC auch an allen Geldautomaten abheben, nur gibt es davon in Kuba nicht so viele wie wir das aus Europa kennen und es kann häufiger mal vorkommen, dass ein Automat oder die Karte nicht funktioniert. Wir empfehlen daher wenn möglich, mehrere Bankkarten mitzunehmen und immer eher kleine Beträge wie beispielsweise 150 CUC abzuheben.

Weiterer Buddy-Tipp: Tauscht keine US-Dollar in CUC um – dafür müsst Ihr eine zusätzliche Umtauschgebühr von 10% bezahlen! Wenn Ihr aus den USA anreist, empfehlen wir Euch, Eure Währung vor der Reise in EUR, MXN oder GBP umzutauschen. Auf diese Währungen zahlt Ihr nämlich nur eine Umtauschgebühr von 3%, d.h. beim Umtausch von 500 € wird eine Gebühr von 15 € fällig.

Sollte ich meinen übrig gebliebenen CUC vor der Abreise aus Kuba umtauschen?

Ja! Kubanische Währungen können außerhalb Kubas nicht umgetauscht werden. Außerdem ist es verboten, kubanische Währungen auszuführen. Auch wenn Ihr wisst, dass Ihr in Zukunft nochmal nach Kuba zurückkehren wollt, solltet Ihr trotzdem zur Wechselstube entweder am Flughafen oder in einer Cadeca gehen und das Geld zurücktauschen. Am Besten ist natürlich, am Ende gut zu haushalten, sodass man keine großen Summen mehr tauschen muss und die Kosten somit gering bleiben. Nachdem Ihr in Havanna, Varadero oder Holguín durch die Sicherheitskontrolle gegangen seid, könnt Ihr immer noch einige Artikel wie Etecsa-Karten oder etwas zu Essen mit CUC bezahlen und dann Eure übrig gebliebenen CUCs in der Wechselstube umtauschen.

Können Touristen in Kuba CUP verwenden?

Ja – Ihr könnt CUP auch in einer Cadeca kaufen. Da dies jedoch die Währung für einheimische Kubaner ist, solltet Ihr als Touristen wirklich mit CUC bezahlen. Oft gibt es für Touristen auch gar nicht die Option die günstigeren Preise in CUP zu zahlen. Der offizielle Wechselkurs ist festgelegt und beträgt 1 CUC:26,5 CUP. Die meisten Touristen werden auf ihrer Reise nach Kuba Orte besuchen, die nur CUC akzeptieren. Es kann jedoch nützlich sein, die Währung in CUP umzutauschen, wenn Ihr regionale Märkte besucht oder einen kleinen Imbissstand für einen Snack zwischen den Mahlzeiten aufsuchen möchtet. In der Regel wird aber auch hier CUC akzeptiert – nur das Rückgeld bekommt Ihr in CUP.

Wird meine Debit- oder Kreditkarte in Kuba funktionieren?

Für Reisende aus Europa sagt man, dass Visa-Karten im Allgemeinen besser funktionieren als MasterCards. Diese Erfahrung haben wir bisher aber noch nicht gemacht: auch MasterCards können meist problemlos genutzt werden. Um auf Nummer Sicher zu gehen, empfehlen wir wenn möglich mehrere Bankkarten mitzunehmen. Wenn dann eine Karte mal nicht funktioniert, hat man noch eine Option mit der anderen Karte. Wenn Ihr nicht sicher seid, ob Eure Karte in Kuba funktioniert oder nicht, erkundigt Euch vor Eurer Reise bei Eurer Bank.

Für amerikanische Reisende stellt sich die Situation etwas anders dar. Wenn Ihr keine Stonegate MasterCard (Debit- oder Kreditkarte) besitzt, wird Eure Karte nicht funktionieren (mit Ausnahme einiger weniger Hotels und gehobener Restaurants). Wir empfehlen Euch daher, Eure USD in EUR, MXN oder GBP umzutauschen und diese nach der Ankunft dann in CUC umzutauschen. Auf diese Weise könnt Ihr die Umtauschgebühr von 10% vermeiden.

Falls mir in Kuba das Geld ausgeht, kann mir jemand etwas überweisen?

Außer in ernsten Notfällen ist es nicht möglich, Geld nach Kuba zu überweisen, daher ist es wichtig, dass Ihr genügend Bargeld mit nach Kuba bringt. Ihr solltet euch auch bewusst sein, dass es nicht so viele Geldautomaten gibt wie in Europa und dass diesen oft das Geld ausgehen kann. Die Banken sind normalerweise bis 15:00 oder 16:00 Uhr geöffnet, mit Ausnahme einer 1-2 stündigen Mittagspause. Ein guter Rat ist also, etwas vorausschauend zu planen und nicht alles bis auf den letzten CUC auszugeben, bevor man sich um Nachschub kümmert.

Währung in Kuba: Do’s and Don’ts

  1. Zählt Euer Geld:
    Zählen Euer Geld, bevor Ihr die Cadeca verlasst. Es ist zwar unwahrscheinlich, aber es kann passieren, dass Mitarbeiter sich verzählt haben oder Euch statt CUC einfach CUP geben.
  2. Banken:
    Nicht alle Banken können von Touristen genutzt werden – BFI und Banco Metropolitano sind die einzigen beiden, die Euch CUC tauschen können.
  3. Dubiosen Geldwechsel ablehnen:
    Tauscht Euer Geld niemals bei Menschen auf der Straße, egal wie freundlich sie scheinen.
  4. Banknoten:
    Ihr könnt die Banknoten wie folgt unterscheiden: CUC-Banknoten sind hell und tragen Abbildungen von Nationaldenkmälern oder Statuen von Nationalhelden, während CUP-Banknoten Abbildungen von Nationalhelden tragen.
  5. Kontaktiert Eure Bank:
    Es lohnt sich, Eurer Bank vor Eurer Abreise Bescheid zu geben, dass Ihr nach Kuba reist. Es kommt sonst ab und an vor, dass Banken Euch den Zugriff auf Eure Konten sperren, wenn sie verdächtige oder ungewöhnliche Aktivitäten feststellen.
  6. Autovermietung:
    Wenn Ihr ein Auto mietet, tankt nicht an irgendeiner Tankstelle, denn viele akzeptieren keine CUC. Wenn Ihr plant, mit Karte zu bezahlen, klärt das vor dem Tanken, da viele Tankstellen diesen Service nicht anbieten können.

 

 

Mehr über dieses Thema

Verwandte Reisen

Kuba Pur

16 Tage Rundreise
Ab 1.181 €
PRO PERSON (EXKL. FLUG)

Jede Region Kubas ist ganz für sich etwas Besonderes – daher lohnt es sich sehr die ganze Insel zu erkunden. Diese Tour führt Euch von West- über Zentral- bis nach Ostkuba. Spannende Städte und Strandaufenthalte!

Verantwortungsvoll durch Kuba

14 Tage Rundreise
Ab 4.890 €
PRO PERSON (EXKL. FLUG)

Ihr wollt Kuba auf sichere Art und Weise entdecken? - dann seid ihr hier genau richtig. Bei diesem Reisepaket haben wir uns viele Gedanken dazu gemacht, wie Ihr mit hohen Hygienestandards sorgenfrei die Highlights der Insel kennenlernen könnt.

Kuba mit Gleichgesinnten

13 Tage Rundreise
Ab 2.199 €
PRO PERSON (EXKL. FLUG)

Kombiniert mit spannenden Aktivitäten, handverlesenen Casas und exklusiven Restaurant-Besuchen wird Eure Gruppenreise durch Kuba garantiert zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Kuba Intensiv

16 Tage Rundreise
Ab 1.265 €
PRO PERSON (EXKL. FLUG)

Kuba ist zwar eine recht kleine Insel, jedoch bietet sie so viele verschiedene spannende Ziele. Wir haben für Euch eine Rundreise durch ganz Kuba zusammengestellt auf der Ihr die spannendsten Orte besucht und einen Gesamteindruck des Landes erhaltet!