Die 5 schönsten Nationalparks Kubas

Blick über den Topes de Collantes Nationalpark in Kuba

Im folgenden Artikel werde ich Euch unsere Top 5 Naturparks vorstellen und erläutern, warum genau diese die schönsten Nationalparks Kubas sind.

Welches sind die schönsten Orte auf Kuba?

Die schönsten Orte auf Kuba sind dort, wo sich die Natur frei entfalten kann und so wenig wie möglich vom Menschen beeinflusst wurde. An diesen Orten hat das wilde Leben das Gelände mit einer so großen Artenvielfalt gefüllt, dass sie zu Biosphärenreservaten erklärt wurden, um ebendiese Diversität zu erhalten.

Ein Beispiel dafür ist Ciénaga de Zapata. Dies ist das ausgedehnteste Sumpfgebiet in Kuba. Zu Beginn der Revolution von 1959 beabsichtigte die Regierung, die Ressourcen für die Landwirtschaft zu nutzen, aber aufgrund der großen Population einer bestimmten Mückenart, die Malaria überträgt, war es nicht möglich, die für diesen Plan erforderliche Besiedlung zu erreichen.

Ähnlich verhält es sich mit vielen Naturparks der Insel. Glücklicherweise bietet Kuba trotz seiner geringen Größe herrliche Landschaften und exotische Orte. Die reichsten Mineralquellen der Welt auf der Isla de la Juventud, die größten Buchten der Karibik, der Manjuarí – ein lebendes Fossil der globalen Fauna – und sogar die atemberaubenden Meeresökosysteme der Nordküste im Westen und im Zentrum des Landes.

Ausblick über das Vinalestal
Erlebt das Naturwunder mitten in Pinar del Río

Welche sind die 5 schönsten Nationalparks Kubas?

Es geht in diesem Artikel nicht nur darum, die besten Naturparks zu zeigen, sondern auch die besten Ausflugsziele, die Ihr während Eurer Kuba-Reise besuchen könnt. Deshalb haben wir folgende Kriterien ausgewählt, damit Ihr das bestmögliche erleben könnt.

  • wunderschöne Aussichten auf die kubanische Landschaft, damit Ihr die besten Fotos machen könnt.
  • Sie sollten abgelegen sein, damit Ihr das Beste, was die Natur zu bieten hat, genießen könnt, aber gleichzeitig nicht so abgelegen, dass Ihr durch den Transfer in das Gebiet Urlaubstage für andere Aktivitäten verlieren würdet.
  • Sie sollten einzigartige Arten und eine große Vielfalt beherbergen, damit Wandern, Beobachten von Flora und Fauna, Fotografieren und Tauchen möglich sind.
  • Sie sollten über minimale touristische Infrastrukturen verfügen, um einen sicheren Transfer und Aufenthalt zu ermöglichen. Aber nicht zu touristisch, damit die Natur unberührt bleibt.

Alejandro de Humboldt-Nationalpark

Nordwestlich von Guantánamo und Holguín

Dieser Naturpark ist nach einem der ersten Erforscher der kubanischen Artenvielfalt, dem deutschen Alexander von Humboldt, benannt. Im Jahr 2001 wurde er von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Aufgrund seines biologischen Reichtums ist der Park ein idealer Ort zum Beobachten und Fotografieren der imposanten Natur- und Pflanzenwelt – ein unvergleichliches Naturparadies und ohne Zweifel einer der schönsten Nationalparks Kubas!

Viele natürliche Wege und Routen, wie der Balcón de Iberia, laden außerdem zu herrlichen Wanderungen durch das Naturgebiet ein. Zwischendurch könnt Ihr Euch in den natürlichen Schwimmbecken in kristallklarem Wasser erfrischen oder am nahegelegenen Strand von Maguana, einem Ort an der sehr gastfreundlichen Karibikküste, entspannen.

Cuba Buddy Tipp: Ausflug zum Alexander von Humboldt Nationalpark inkl. Transport, Reiseführer und optionale Bootsfahrt. Entdeckt dieses facettenreiche Naturparadies, das von einzigartigen Evolutionsprozessen geprägt ist und unzählige endemische Arten beherbergt, die sich an die eigentlich feindlichen Bedingungen angepasst haben. Spektakulär, was die Natur hervorbringt!

Erlebe den Alexander von Humboldt-Nationalpark
Fahrt mit Eurer Reisegruppe zum UNESCO Weltnaturerbe Alexander von Humboldt-Nationalpark

Naturpark der Halbinsel Guanahacabibes

Westlich der Provinz Pinar del Río

Dieses Naturgebiet liegt auf einer Halbinsel, zwischen dem Karibischen Meer und dem Golf von Mexiko und verfügt über den größten natürlichen Reichtum Kubas. Eine große Krabbenpopulation, eine für Küstenökosysteme typische Flora und ganz in der Nähe einer der Nistplätze für Meeresschildkröten im Dezember. Jedes Jahr  kommen hier Hunderte von Naturliebhabern in María la Gorda zusammen.

Aus all diesen Gründen ist dieser Naturpark eine der Enklaven, die von den kubanischen Behörden am eifrigsten geschützt werden.

Das gesamte Biosphärenreservat umfasst fast 40.000 Hektar Klippen, Strände, Buchten, Mangroven und Lagunen, die ein reiches Ökosystem für mehr als 700 Pflanzenarten bilden. Davon macht der Nationalpark nur einen winzigen Teil aus: die unter Wasser liegende Fläche. Nichtsdestotrotz wird Euch der Artenreichtum umhauen: Walhaie, Zunzun und Seekühe sind nur einige der Highlights. Wenn Ihr diesen Park besucht, solltet Ihr auf keinen Fall Eure Kameras im Hotel vergessen!

Wasserschildkröte in Kuba
Die beeindruckende Welt der Meeresschildkröten in Kuba

Viñales-Nationalpark

Nördlich von Pinar del Río

Der Viñales-Nationalpark ist der bekannteste und meistbesuchte Naturraum mit der größten touristischen Infrastruktur im gesamten nationalen Territorium. Ein Muss auf unserer Liste der schönsten Nationalparks Kubas! Gemeinsam mit unseren lokalen Partnern können wir Euch ein sehr vielfältiges Programm an Aktivitäten im Viñales-Tal anbieten:

Reiten, Fahrradfahren, Wandern, geführte Höhlenbesichtigungen, Besuche der Tabakfarmen und -produzenten –  z.B. Las Vegas, der beste Tabak der Welt –  und idyllische Sonnenuntergänge in den fast schon als Hütten zu bezeichnenden Landhäusern. Unser Angebot ist groß!

Vom Genuss der lokalen Gastronomie über die Betrachtung der eindrucksvollsten Höhlen bis hin zum Kennenlernen des typischen ländlichen Lebens der Menschen, die in diesem Gebiet leben, haben wir lokale Partner, die die besten Dienstleistungen in Bezug auf Touren, Routen und Orte in dieser wunderbaren Umgebung beherrschen und anbieten. Wenn Ihr Euch für diese Art von Aktivitäten interessiert, meldet Euch einfach bei uns. Das Cuba Buddy Team ist euch gerne behilflich, ein Erlebnis nach Euren Vorstellungen zu organisieren.

Kuba-Reisende reiten durch die Tabakfelder im idyllischen Tal von Viñales
Reitet durch die für Viñales typischen Tabakfelder

Naturpark Montemar

Südlich von Matanzas

Der Naturpark von Montemar befindet sich im Sumpfgebiet von Zapata, dem größten Feuchtgebiet Kubas.

Es gibt mehr als 190 Vogelarten und große Populationen von Reptilien und Seekühen. Der Park, ein weites Natursystem mit unzähligen wilden und sehr natürlich erhaltenen Abschnitten, ist ideal zum Wandern, Beobachten von Wildtieren und Fotografieren.

In der unmittelbaren Umgebung gibt es zahlreiche Einrichtungen für den Ökotourismus sowie Ausflüge zum Sportfischen, Tauchen, Boot fahren, Besuch von Krokodilfarmen und dem Genuss der typischen lokalen Gastronomie.

Cuba-Reisende wandern durch einen Nationalpark in Kuba
Entdeckt die vielfältigen Nationalparks Kubas

Archipel des Nationalparks Jardines de la Reina

Südwestlich von Camagüey und Ciego de Ávila

Dieser Naturpark erstreckt sich über 2000 Quadratkilometer, umfasst etwa 600 Inseln und ist von Christoph Kolumbus zu Ehren der spanischen Königin Isabella der Katholischen benannt worden. Im November wurde der Nationalpark von der kubanischen Regierung zur Sonderzone erklärt. Die touristische Nutzung unterliegt nun bestimmten Standards zum Schutz der Umwelt. So sind Besuche beispielsweise nur nach vorheriger Beantragung einer Genehmigung möglich.

Der Nationalpark ist eines der größten Schutzgebiete für Meereslebewesen in der Karibik. Die Inseln, die den Park bilden, sind größtenteils unberührt und ihr kristallklares, türkisfarbenes Wasser ist typisch für die schönen Traumstrände der Karibik. Tauchen, Schnorcheln und Gerätetauchen sind hier beliebte Aktivitäten, aber denkt daran, Euch über die gesetzlichen Bestimmungen für das Gebiet zu informieren.

Korallenriff in Kuba
Entdeckt die unglaublich Unterwasserwelt Kubas