Kuba mit drei Generationen der Familie

16 Tage Urlaub zusammen in Kuba

Himmel-blauer Oldtimer vor dem Kapitol in Havanna

Familie Mücke

"Wir nahmen die Sonne im Herzen mit und hoffen nun darauf, dass wir Kuba bald wiedersehen werden!"

Trübes Wetter, graue Tage, neuer Lockdown – das war die Situation Anfang Dezember 2020. Und der Anlass für meinen Mann und mich, uns tief in die Augen zu schauen und uns zu fragen, ob wir es nicht doch wagen sollten, in die Sonne, in die Wärme, in die Ferne zu reisen.

Schnell fiel unsere Wahl auf Kuba – eines der wenigen Länder, die vom Auswärtigen Amt nicht zum Risikogebiet erklärt worden waren. Ich kannte die Insel von meinen Reisen 1992 und 1995/96 und hatte schon lange vor, in Erfahrung zu bringen, was vom Experiment Sozialismus übriggeblieben ist.

Die Familie Mücke besuchte Kuba in Dezember 2020
Familie Mücke wollte im Warmen reisen – mit Cuba Buddy konnten sie schöne Urlaubstage auf Kuba in aller Sicherheit verbringen!

Uns war aber klar, dass unsere sonst übliche Art des autonomen Reisens in diesen Zeiten schwierig sein könnte und so suchte ich nach einem guten Reiseanbieter für Kuba. Schnell entdeckte ich Cuba Buddy, die Spezialisten aus Berlin, schrieb das Büro an und lernte so Vincent kennen. Mit ihm plante ich eine 16tägige Reise, die alle Unterkünfte, Transfers und mehrere Guides umfasste und die ich dann am 21. Dezember 2020 auch wirklich gemeinsam mit meinem Mann, meinem 14jährigen Sohn und meiner 80jährigen Mutter antrat. Zuerst ging es per Zug nach Frankfurt/M und von dort mit Condor nach Varadero, dem Pauschaltourismusort, um den ich bisher einen großen Bogen gemacht hatte. Doch nachdem Kuba sich 8 Monate lang von der coronaverseuchten Welt abgekapselt hatte, gehörten wir zu den wenigen ersten Touris, die wieder auf diese wunderschöne Insel durften und waren demzufolge auch am weiß-feinen Strand von Varadero fast die einzigen Nicht-Kubaner. Ein wahrscheinlich einmaliges Erlebnis, das wir auf dieser Reise immer wieder erfahren durften.

Wir blieben natürlich nicht in Varadero, sondern machten uns nach einigen Tagen auf eine Rundreise, die Vincent und seine Kollegen perfekt organisiert hatten: Trinidad mit einer Wanderung zu einem der wunderschönen Wasserfälle in den ‚Topes de Collantes‘, Playa Larga in der Schweinebucht mit Krokodilfütterung und Schnorchelausflug, Havanna mit Altstadt- und Streetart-Führung, das Naturschutzgebiet Las Terazzas und schließlich noch einmal Varadero zum Entspannen.

Der Abschied fiel uns unglaublich schwer, kehrten wir doch in graue Winterkälte und noch graueren Lockdown-Alltag zurück. Aber wir nahmen die Sonne im Herzen mit und hoffen nun darauf, dass wir Kuba bald wiedersehen werden. Natürlich auch dann wieder mit tatkräftiger Unterstützung durch die Cuba Buddys!

Was die Vier noch erlebten

Schöne kubanische Natur

Blick über die schöne kubanische Natur
Genießt auf Eurer Reise nach Kuba die wunderschöne kubanische Natur

Schnorcheln in der Schweinebucht

Klares blaues Wasser in Playa Larga
Entdeckt unser Schorchelnausflug in Playa Larga

Authentisches Kuba

Ein kubanischer Laden am Abend mit Dekorationen
Mit Cuba Buddy lernt man ein authentisches Kuba und seine Einheimischen kennen

Erhaltet Inspiration für Eure Kuba Reise

kostenlos & unverbindlich per E-Mail

kostenlos & unverbindlich per E-Mail