Das Geldsystem in Kuba

Kubanisches Geld - CUP

Verschiedene Münzen der Welt ausgestellt in einer Casa Particular in Kuba
Mehr als ein Vierteljahrhundert war Kuba bekannt für sein außergewöhnliches Doppelwährungssystem. Bis 2021 gab es für Einheimische den CUP und für Touristen den CUC. Seit Januar 2021 gibt es nun nur noch den CUP als Währung für alle im Land.

Inhaltsverzeichnis

Die offizielle Währung in Kuba ist der CUP (Cuban Peso). Zuvor war dieser ausschließlich den Einheimischen vorbehalten – Reisende bezahlten mit der alternativen Touristenwährung CUC (Cuba Peso Convertible).

Diese wurde im Zuge einer Währungsreform zu Anfang des Jahres 2021 allerdings schrittweise abgeschafft. Da die Internetverbindung in Kuba momentan noch verhältnismäßig schlecht ist und das Zahlen per Karte erschwert, wird heutzutage auf der Insel noch immer viel in bar bezahlt.

Warum gab es in Kuba ein Doppelwährungssystem?

Das politische System Kubas stand hinter den beiden Währungen. Staatsangestellte (z.B. Polizisten und Ärzte) werden in der kubanischen Landeswährung Peso Cubano (CUP) bezahlt und verdienen genug, um sich zu ernähren und zu kleiden – aber nicht genug für jeglichen Luxus.

Als sich die Wirtschaft in den 90er Jahren für private Investitionen und den Tourismus öffnete, war der billige CUP zu schwach. Daher wurde parallel dazu der US-Dollar (später CUC) eingeführt, um die Wirtschaft sowohl durch Tourismus als auch durch Investitionen anzukurbeln.

Im Laufe der Zeit führte dies dazu, dass eine neue Generation von Privatunternehmen entstand, deren Zahlungsverkehr über den Peso Convertible (CUC) stattfindet, die gute Gewinne erzielen und den Beschäftigten mehr als der Staat bezahlen.

Leider ist dadurch eine Parallelgesellschaft entstanden, in denen Restaurantbesitzer nicht selten ein höheres Einkommen haben als ein qualifizierter Arzt. Bereits in den letzten Jahren wurde spekuliert, dass das Doppelwährungssystem Kubas in den kommenden Jahren abgeschafft wird, sollte sich das Land weiter dem Kapitalismus öffnen.

Wochenmarkt in Kuba
Auf dem Wochenmarkt bezahlt man mit CUP

Warum hat Kuba den CUC abgeschafft?

Die Reform war laut Experten unvermeidlich. Vom 1. Januar 2021 an wurden die beiden Währungen, die seit 1994 landesweit in Umlauf waren zusammengelegt. Grund für diese Reform ist die Wirtschaftskrise in der sich das Land befindet. Kuba, dessen Wirtschaft maßgeblich vom Tourismus abhängt, erlebte durch die Reiseeinschränkungen durch das Coronavirus erhebliche finanzielle Rückschläge.

Die Regierung erhofft sich durch die Abschaffung des Peso Convertible (CUC) eine Stärkung der Privatwirtschaft. Auch Investoren sollten angelockt werden. Die Währungsreform führte zu einer anhaltenden Inflation, wobei die Regierung versichert hatte sie würde die Folgen der Währungsumstellung abfedern.

Die volkswirtschaftliche Gesamtproduktivität konnte trotz Rezession um 21 Prozent zulegen. Mit den steigenden Tourismuszahlen könnte die Insel den Tiefpunkt der Wirtschaftskrise bereits durchschritten haben.

Wie erhaltet Ihr den CUP?

Es ist nicht erlaubt, die kubanische Währung aus Kuba auszuführen. Das bedeutet für Euch, dass Ihr vor Eurer Abreise noch kein Geld in die Landeswährung umtauschen könnt. Aber keine Sorge, das Land ist auf diese Umstände eingestellt und bietet Euch bereits bei Eurer Ankunft am Flughafen Möglichkeiten, Geld zu tauschen.

Anmeldefrei dürft Ihr Bargeld im Wert von 5000 US-Dollar (etwa 4450 Euro) nach Kuba einführen.

Während Eurer Reise könnt Ihr in Banken, offiziellen Wechselstuben und teilweise auch in Hotels und Casas ausländische Währung in CUP umtauschen. Da der CUP und der ehemalige CUC sich auf den ersten Blick sehr ähneln, ist es wichtig, dass Ihr darauf achtet, immer die richtige Währung als Wechselgeld zu erhalten.

Touristen spazieren über einen Wochenmarkt in Kuba
Stürzt Euch in das bunte Getümmel

Geldwechseln in Kuba

Um Euer Geld zu wechseln, empfehlen wir, in die offiziellen CADECAs (Casas De Cambios) zu gehen. Die CADECAs könnt Ihr nahezu überall in Kuba finden. Um das Geld dort umtauschen zu können, müsst Ihr Euren Reisepass parat haben. An den Flughäfen in Kuba könnt Ihr ebenfalls CADECAs finden. Oftmals gibt es dort aber lange Warteschlangen.

In Kuba könnt Ihr auch in Banken und Hotels Geld umtauschen. Wir raten Euch davon aber eher ab, da die Wechselkurse nicht so gut sind wie in den offiziellen CADECAs. Auf der Straße solltet Ihr in Kuba übrigens niemals Euer Geld wechseln.

Sollte ich meinen übrig gebliebenen CUP vor der Abreise aus Kuba umtauschen?

Ja! Kubanische Währungen können außerhalb Kubas nicht umgetauscht werden. Außerdem ist es verboten, kubanische Währungen auszuführen. Auch wenn Ihr wisst, dass Ihr in Zukunft noch mal nach Kuba zurückkehren wollt, solltet Ihr trotzdem zur Wechselstube entweder am Flughafen oder in einer CADECA gehen und das Geld zurücktauschen.

Am Besten ist natürlich am Ende gut zu haushalten, sodass man keine großen Summen mehr tauschen muss und die Kosten somit gering bleiben.

Welche Währungen kann ich in Kuba umtauschen?

Stellt sicher, dass Ihr eine Währung mitbringt, die von den CADECAs in Kuba akzeptiert wird. Die CADECAs akzeptieren die folgenden Währungen:

  • Kanadischer Dollar (CAD)
  • Schweizer Franken (CHF)
  • Euro (EUR)
  • Pfund Sterling (GBP)
  • Japanischer Yen (JPY)
  • Mexikanischer Peso (MXN)
  • US Dollar (USD), bedenkt hierbei, dass eine Gebühr von 10% auf USD anfällt

Andere Währungen könnt Ihr in Kuba nicht in die kubanische Währung CUP umtauschen. Tauscht also ggf. vor Eurer Abreise Eure Währung in eine der oben aufgeführten um, damit Ihr diese dann in Kuba erfolgreich in CUP wechseln lassen könnt.

Tourist checkt in sein Hotel ein
Sicheres Bezahlen mit Eurer Bankkarte im Hotel!

Bankkarten in Kuba

Prinzipiell könnt Ihr in Kuba Bankkarten verwenden. Allerdings wird das nicht immer so reibungslos funktionieren, wie Ihr es vermutlich gewohnt seid. Während staatlich geführte Unternehmen Debit- und Kreditkarten akzeptieren, ist das bei privat geführten Unternehmen oftmals nicht der Fall.

Ebenso kann, unabhängig vom Eigentümer des Unternehmens, die verhältnismäßig schwache Internetverbindung in Kuba die Kartenzahlung verhindern. Die kubanische Regierung fokussiert sich aber derzeit auf den Ausbau der bargeldlosen Bezahlung.

Beachten solltet Ihr zudem, dass bei Kartenzahlung etwa 3 % auf Eure Rechnung aufgeschlagen wird. In ländlichen Gegenden sind Geldautomaten in Kuba momentan noch eher rar. Wir empfehlen Euch daher, auf Eurer Kuba Reise immer etwas Bargeld mit Euch zu führen. Weitere Informationen findet Ihr auch auf unserer Seite zu den Geldautomaten in Kuba.

Welche Bankkarten werden in Kuba akzeptiert?

Wenn Ihr vorhabt, Eure Bankkarte in Kuba zu benutzen, vergewissert Euch noch vor Eurer Abreise, dass sie in Kuba akzeptiert wird. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, fragt lieber noch einmal bei Eurer Bank nach. Die meisten europäischen Debit- und Kreditkarten werden in Kuba akzeptiert. Besonders gut funktionieren dabei erfahrungsgemäß die Visa, Mastercard und Euro Karten.

Amerikanische Bankkarten sind in Kuba hingegen oftmals gesperrt. Eine Ausnahme bildet dabei die amerikanische Stonegate Bank Debit Mastercard, die 2015 eingeführt wurde. Wir raten Euch von der Kartenzahlung mit amerikanischen Bankkarten während Eurer Kuba Reise allerdings eher ab.

Viele Deutsche Girokarten (ehemals EC-Karten) sind mit dem Maestro Service ausgestattet. Da dieser auf den Zahlungsdienstleistungen von Mastercard basieren, lassen sich diese Girokarten wie Mastercard Karten verwenden.

Obwohl Visa Karten in Kuba akzeptiert werden, können Girokarten mit V-Pay-Funktion in Kuba leider nicht benutzt werden. Einige Banken, besonders solche aus Nicht-EU-Ländern wie der Schweiz, bieten nach hohen US-Strafforderungen keine Dienstleistungen auf Kuba an.

Internationale Bankkarten, die in Kuba akzeptiert werden, sind u.a.: MASTERCARD International (mit Ausnahme der Stonegate Bank in Florida und der Banco Popular Puerto Rico), VISA International, CABAL, TRANSCARD, CARIBEAN TRANSFER, OCEANCARD und die DELIVERY CARD.

Was sind die Alternativen zu Bankkarten?

In Kuba ist die Zahlung mit Bargeld oftmals am einfachsten. Um Euer Geld sicher zu transportieren, empfehlen wir Euch, eine kleine Tasche mitzunehmen, in der Ihr Euer Geld und Wertsachen mit Euch führen könnt. Viele Unterkünfte in Kuba verfügen auch über einen Safe, sodass Ihr einen Teil des Bargelds auch problemlos dort aufbewahren könnt.

Da viele Geschäfte und Restaurants in Kuba oftmals nicht in der Lage sind größere Scheine zu akzeptieren, lasst Ihr Euch das Geld am besten in kleine Scheine wechseln.

Reiseschecks sind in Kuba eine weitere Möglichkeit zum Bezahlen. Obwohl sie in vielen Teilen der Erde keine wirkliche Verwendung mehr finden, könnt Ihr in Kuba damit bezahlen. Mit den Reiseschecks könnt Ihr es vermeiden große Geldbeträge mit Euch zu führen. Lest gerne mehr zu den Reiseschecks in Kuba im nachfolgenden Abschnitt.

Falls mir in Kuba das Geld ausgeht, kann mir jemand etwas überweisen?

Außer in ernsten Notfällen ist es nicht möglich, Geld nach Kuba zu überweisen, daher ist es wichtig, dass Ihr genügend Bargeld mit nach Kuba bringt. Ihr solltet euch auch bewusst sein, dass es nicht so viele Geldautomaten gibt wie in Europa und dass diesen oft das Geld ausgehen kann.

Die Banken sind normalerweise bis 15:00 oder 16:00 Uhr geöffnet, mit Ausnahme einer ein- bis zweistündigen Mittagspause. Ihr solltet also vorausschauend planen. Gebt am besten nicht alles bis auf den letzten CUP aus, bevor ihr Euch um Nachschub kümmert.

Geld abheben an einem Geldautomaten auf Kuba
Informiert Euch schon vorher wo Ihr den nächsten Bankautomaten finden

Geldautomaten in Kuba

In Kuba könnt Ihr an den Geldautomaten von RED/ATM Geld abheben. Es kommt allerdings nicht selten vor, dass Automaten außer Betrieb sind. In diesen Fällen werdet Ihr etwas länger warten müssen, um die funktionierenden Geldautomaten nutzen zu können.

Behaltet daher bestenfalls immer etwas Bargeld als Reserve bei Euch. Zwischen 2.00 und 4.00 Uhr morgens werden die Computersysteme der Geldautomaten in Kuba gewartet, Geld abheben ist in dieser Zeit in Kuba daher fast unmöglich.

Mittlerweile gibt es in nahezu jeder Stadt Kubas Geldautomaten. Da diese jedoch öfter einmal ausfallen, empfehlen wir Euch in größeren Städten Geld abzuheben und eine Notfallreserve auf Eurer gesamten Reise dabei zu haben. So seid Ihr nicht auf die funktionierenden Geldautomaten in kleineren Städten angewiesen und vermeidet unnötigen Stress auf Eurer Reise. Hier seht Ihr die Standorte, an denen Ihr in Havanna Bankautomaten finden könnt.

Leider kommt es manchmal zu Problemen mit kubanischen Geldautomaten. Das Geld im Automaten geht alle, es gibt kein Internet, keinen Strom oder die Verbindung zu den Bankinstituten funktioniert nicht. Natürlich treten diese Probleme nicht immer auf, Ihr solltet jedoch trotzdem immer rechtzeitig Geld abheben!

Da Kuba als sehr sicheres Reiseland eingestuft wird, müsst Ihr Euch keine Sorgen über Diebstähle machen. Lasst Euer Geld und Eure Wertsachen dennoch nie unbeaufsichtigt stehen. So bringt Ihr niemanden in Versuchung und erlebt keine böse Überraschung auf Eurer Reise.

Bankgebühren

Viele Banken erheben Gebühren für das Abheben im Ausland. Informiert Euch am besten vorab, wie hoch die Gebühren bei Eurer Bank sind. So informiert Ihr Eure Bank auch gleich darüber, dass Ihr die Karte im Ausland verwenden werdet. Klingt banal, kann Euch aber eine Menge Ärger ersparen.

Es kam schon diverse Male vor, dass Banken die Kreditkarte sperren, weil sie denken, dass jemand anderes in der Karibik gerade mit Eurer Bankkarte die Mojitos bezahlt.

Aber kommen wir zurück zu den Gebühren. Ob Eure Bank Gebühren erhebt oder nicht – die Bank in Kuba wird dies sicherlich tun. Eine gute Nachricht gibt es dabei aber: Die Gebühren sind nicht so hoch, wie sie im Internet immer geschildert werden. Dennoch ist es von Vorteil, wenn Ihr den Wechselkurs und die Steuern, die auf einige ausländische Währungen erhoben werden, kennt.

Weitere nützlich Hinweise für das Abheben in Kuba

  • Nehmt Euer Geld innerhalb von 30 Sekunden aus dem Automaten. Danach zieht der Bankautomat das Geld wieder ein und Ihr müsst es in der Bankfiliale während der Geschäftszeiten anfordern. Für Eure Bankkarte gilt das Gleiche.
  • Falls Ihr in Kuba einmal technische Probleme mit Bankautomaten haben solltet, helfen Euch diese Telefonnummern: 860 6000 und 862 7886. Die Mitarbeiter sind rund um die Uhr erreichbar.
  • Informiert Euch über die Abhebungslimits Eurer Bank im Ausland. Viele Banken haben niedrige Wochenlimits.
  • Vergesst Eure Karte nicht! In Kuba gibt der Geldautomat zuerst das Geld, dann die Karte. Da deutsche Automaten das andersherum machen haben schon einige Deutsche ihre Karte im Automaten vergessen.
  • Unsere Empfehlung ist, dass Ihr das notwendige Geld für Eure Kuba Reise direkt nach Kuba mitbringt. Ihr könnt es dann am Flughafen, in den Casas de Cambio (Cadecas) oder in jeder Bankfiliale in Kuba umtauschen.
  • Wenn Ihr diese paar Hinweise beachtet, steht Euch eine sorgenfreie Kuba Reise bevor. Jetzt heißt es nur noch zurücklehnen und den tropischen Urlaub  auf der karibischen Insel genießen!

Reisechecks in Kuba

Reiseschecks sind eine Art Währung, die Ihr in Kuba ausgeben könnt, ohne Bargeld oder Bankkarten zu benutzen. Es handelt sich dabei um vorgedruckte Schecks mit festem Betrag, die es Euch ermöglichen, eine bedingungslose Zahlung an eine Person oder ein Unternehmen zu leisten, da Ihr den Aussteller bereits bezahlt habt.

Da sie bei Verlust oder Diebstahl von der herausgebenden Bank ersetzt werden, gelten sie als sichere Währungsart. Die Schecks verhindern zudem, dass Besucher große Mengen an Geld auf die tropische Insel importieren. Das passiert zurzeit oft, weil kubanische CUPs außerhalb Kubas nicht verfügbar sind.

Wie einfach sind die Reiseschecks in Kuba zu benutzen?

Ihr könnt die Reiseschecks in Kuba in den meisten Banken, CADECAs, Hotels und touristischen Betrieben verwenden. Beim Einlösen müsst ihr meist Euren Ausweis sowie den Beleg vorzeigen. Oftmals fällt eine Provision von 4 bis 8 % an. Ein wichtiger Hinweis von uns: Die Reiseschecks dürfen nicht von amerikanischen Banken stammen, da kubanische Unternehmen diese dann nicht akzeptieren.

Währung in Kuba: Do’s and Don’ts

Do’s:

Zählt Euer Geld

Zählt Euer Geld, bevor Ihr die CADECA verlasst. Es ist zwar unwahrscheinlich, aber es kann passieren, dass Mitarbeiter sich verzählt haben oder Euch statt CUP einfach wertlose CUC geben.

Achtet auf manipulierte Geldautomaten

Wie auch in Deutschland kommt es auf Kuba teilweise vor, dass Geldautomaten manipuliert werden. Schaut euch den Automaten vorher einmal gründlich an. Am ehesten erkennt Ihr manipulierte Automaten an Löchern oder Kameras in der Ummantelung.

Kontaktiert Eure Bank

Es lohnt sich, Eurer Bank vor Eurer Abreise Bescheid zu geben, dass Ihr nach Kuba reist. Es kommt sonst ab und an vor, dass Banken Euch den Zugriff auf Eure Konten sperren, wenn sie verdächtige oder ungewöhnliche Aktivitäten feststellen.

 

Dont’s:

Dubiosen Geldwechsel ablehnen

Tauscht Euer Geld niemals bei Menschen auf der Straße, egal wie freundlich sie scheinen.

Nicht vorausplanen

Wie bereits erwähnt kann es immer zu Problemen mit Bankkarten oder Geldautomaten kommen. Plant also immer voraus, besonders wenn Ihr vorhabt Euch von den großen Städten zu entfernen.

Mehr über dieses Thema

Kuba Tabak und Zigarren

Der Tabak hat eine lange und tief verwurzelte Tradition in der kubanischen Kultur. Besucht eine Tabakfarm in einer der großen Produktionsregionen, lernt den Herstellungsprozess der berühmten kubanischen Zigarren kennen und kostet ihr einzigartiges Aroma.

Original Zigarren aus Kuba

Zeitverschiebung

Es klingt banal, aber vergewissert Euch vor Eurer Abreise, dass Ihr den Zeitunterschied zwischen Kuba und Eurem Heimatland kennt. Seid darauf vorbereitet, dass Eure innere Uhr sich erst an die Zeitzone in Kuba einstellen muss. Dies kann ein paar Tage dauern.

Uhr an Handgelenk in Kuba

Sprache auf Kuba

Während Eurer Kuba-Reise werdet Ihr zweifellos das kubanische Spanisch am häufigsten hören. Es ist die am weitesten verbreitete Sprache in Kuba und wird von etwa 11 Millionen Menschen gesprochen. Umgangssprachlich wird es als Kubano bezeichnet.

Tourist checkt in sein Hotel in Kuba ein

Infos zur Gesundheit

Eine Reise nach Kuba verspricht eine Fülle von atemberaubenden Erlebnissen und unvergesslichen Momenten. Damit auf Eurer Reise alles reibungslos verläuft, solltet Ihr vorab jedoch einige Fragen zur Gesundheitsvorsorge klären.

Obstladen in Kuba

Unsere Reisevorschläge

Wir sind Reisespezialisten für Individualreisen nach Kuba! Von Oldtimer-Reisen, Familienreisen bis hin zu Tauchreisen, entdeckt hier unsere Reisevorschläge und fragt uns nach Eurer persönlichen Kuba-Reise.

    • All-inclusive
    • Erlebnisse
    • Rundreise
    • Gruppenreise

    Gruppenreise – Kuba Highlights

    12 Tage
    Rundreise

    ab 2.294 €
    pro Person (inkl. Flug)

    • Aufregende Aktivitäten an 8 Orten
    • Besucht Städte wie Havanna, Viñales, Cienfuegos und Trinidad
    • Bootsfahrt auf dem Zapata-Sumpf
    Mehr Infos
  • Gebäude in Havanna
    • Kultur
    • Wasseraktivitäten
    • Strand
    • Natur

    Kuba Individualreise Pur

    16 Tage
    Rundreise

    ab 1.450 €
    pro Person (exkl. Flug)

    • Stadtführung in Havanna mit Besichtigung der Außenbereiche im Oldtimer
    • Tagesausflug: Wanderung, Reit- oder Fahrradausflug in Viñales
    • Entspannen an den Stränden der Schweinebucht
    Mehr Infos
  • Pärchen im Oldtimer in Havanna, Kuba
    • Kultur
    • Strand
    • Natur
    • Entspannung

    Flitterwochen Kuba

    16 Tage
    Rundreise

    ab 2.790 €
    pro Person (exkl. Flug)

    • Unterbringung in Deluxe Casas
    • Privater Salsa-Kurs in Havanna
    • Paradiesische Stimmung auf Cayo Levisa
    Mehr Infos
  • Eine Frau schaut über der Sierra Maestra Nationalpark
    • Strand
    • Abenteuer
    • Natur
    • Nachtleben

    Grüner Osten Kubas

    12 Tage
    Rundreise

    ab 1.290 €
    pro Person (exkl. Flug)

    • Erkundungstour von Holguín
    • Entspannen an Stränden von Cayo Saetía
    • Wanderungen von Baracoa aus
    Mehr Infos
  • Pärchen tanzt Salsa in Kuba
    • Kultur
    • Nachtleben
    • Reiten
    • Couple

    Salsareise

    14 Tage
    Rundreise

    ab 1.590 €
    pro Person (exkl. Flug)

    • 5 Salsa-Kurse in Havanna
    • Fahrrad-, Wander,- oder Reitausflug im Viñalestal
    • Wanderung im Topes de Collantes
    Mehr Infos