Granma

Entdeckt die Provinz Granma

Straße im historischen Zentrum von Bayamo

Die Provinz der Revolutionisten

Wissenswertes über die Provinz Granma

Geografische Lage

Die Provinz Granma hat eine Gesamtfläche von 8375 km². Sie grenzt im Norden an die Provinzen Las Tunas und Holguín, im Osten und Süden an Santiago de Cuba und im Westen an den Golf von Guacanayabo.

Geografische Merkmale der Provinz Granma

Die bergige Region Granma beginnt bei 200 Metern über dem Meeresspiegel. Die höchsten Punkte, die in der Geografie des Gebiets hervorstechen, sind die Maestrica de los Libertadores mit 700 m, der Bayamesa-Gipfel mit 1 756 m, der Martí-Gipfel mit 1 722 m und der Pico Turquino mit 1 996 m, er ist die höchste Erhebung des Archipels. In diesen Enklaven befinden sich unter anderem die Naturschutzgebiete Turquino National Park und La Bayamesa.

In den Küstengebieten reicht die Höhe von 2,5 bis 5 m und in den Ebenen von 55 m bis 200 m über den Meeresspiegel, mit sanften Hängen und reichlich Grundwasservorkommen. Ebenfalls ist erwähnenswert, dass der Golf von Guacanayabo 260 km der Küstenlinie von Granma ausmacht, die sich von Kap Cruz bis zu den Pingües Cays erstreckt. In der Mitte sticht die Gran Banco de Buena Esperanza (die Große Bank der Guten Hoffnung) hervor, die aus Korallenriffen und Sandbänken besteht. Das Unterwasserrelief ist unregelmäßig und hat eine Tiefe zwischen 20 und 25 m.

Im Süden liegt das Gebirge Sierra Maestra, das ein Drittel der Fläche der Provinz einnimmt. Von den nördlichen Hängen der Sierra Maestra fließen wichtige Flüsse wie der Cautillo, Contramaestre, Bayamo, Guisa, Buey, Jicotea, Yara, Jibacoa und Vicana, die aufgrund der Fruchtbarkeit der Böden sehr ergiebig sind und ausgedehnte Becken bilden.

Innerhalb des Flussnetzes der Region befindet sich der Cauto, der mit einer Länge von 343 km der längste der kubanischen Flüsse ist. Er entspringt in La Estrella, in den Bergen von Palma Soriano, in der Provinz Santiago de Cuba, und durchquert das Gebiet, bis er in den Golf von Guacanayabo mündet.

Klima

Das Klima im Flachland ist das ganze Jahr über warm und stabil. Nur in den Monaten Juli und August steigt die Temperatur ein paar Grad an, überschreitet aber nicht die durchschnittlichen Grenzwerte von 26 ºC und 33 ºC. Die relative Luftfeuchtigkeit erreicht 77%, die jährliche Niederschlagsmenge beträgt 1 300 mm.

Granma, ein Naturparadies

Wenn Du Dich für den Naturtourismus entscheidest, bietet die Provinz Granma dir eine Vielzahl von Naturlandschaften. In den ersten Monaten des Jahres kannst Du die Strände in vollen Zügen genießen, denn in dieser Zeit werden hier die höchsten Temperaturen des Landes gemessen. Granma bietet außerdem ein ausgedehntes Netz von Berglandschaften mit einer fast unberührten Ansammlung an Lagunen und wunderschönen Flüssen, eines der bestgehüteten Geheimnisse der Region.

Überblick über die Provinz

Entdecke alle Städte, die zur Provinz Granma gehören

Points of Interest

Mehr über Granma

Die Provinz als Gründungswiege

Seit ihrer Gründung ist Granma das Sparta der Antillen, denn die Rebellion hat unter den Kindern dieses Landes ein Zuhause gefunden.  In ihren Anfängen war Granma die Keimzelle des Schmuggels zwischen Piraten und wohlhabenden Kreolen, die sich weigerten, sich an die spanischen Gesetze zu halten, die den Handel in Havanna zentralisierten. Die Provinz ist dafür so sehr bekannt, dass sie das erste kubanische literarische Werk „Espejo de Paciencia“ (Spiegel der Geduld) inspirierte. Es erzählt die Geschichte der Eroberung des Bischofs der Insel durch Piraten.

Später wurde Bayamo, die wichtigste Konklave der Provinz, auch als Heldenstadt bekannt. In den ersten Jahren des Unabhängigkeitskrieges zündeten die Einheimischen die Stadt an, bevor sie sie wieder der Kolonialherrschaft übergaben. So gibt es in diesem Gebiet eine nach der anderen unzählige Geschichten über den Heldenmut seiner Bewohner. Das macht sie zu einem idealen Ort für historische Touren, hier ist eine Liste der wichtigsten historischen Sehenswürdigkeiten:

RETABLO DE LOS HÉROES, der älteste Friedhof in Amerika.

MUSEUM OF WAX ART, das einzige seiner Art im Land.

LA DOLOROSA CHAPEL, erbaut im Jahr 1733.

KATHEDRALE VON SAN SALVADOR DE BAYAMO

PLAZA DEL HIMNO, der Ort, an dem die Nationalhymne komponiert und zum ersten Mal gesungen wurde.

PLAZA DE LA PATRIA, eine soziokulturelle Einrichtung, deren Ziel es ist, das kulturelle Erbe der Provinz Granma zu erforschen, zu fördern und zu erhalten.

Kultur

Die Provinz hat einen großen kulturellen Reichtum, der von der traditionellen Küche bis zur Musik reicht, sodass Du die Restaurants und Nachtlokale nicht verpassen solltest. Die lokale Gastronomie ist geprägt von Gerichten auf Yucca-Basis, einer Spur aus der Vergangenheit der Ureinwohner, die noch immer in diesem Gebiet erhalten ist. Was die Musik angeht, so ist Manzanillo eine der musikalischsten Gegenden des Landes, mit einem berühmten kubanischen Musikorchester, dem „Original de Manzanillo“. Wir können Dir also schon im Voraus sagen, dass es hier viele Orte gibt, an denen du das Nachtleben Kubas genießen kannst.

Typisches Essen in Granma

Das Essen in der östlichen Region Kubas, insbesondere in Granma, zeichnet sich durch seine Basis aus Reis und Bohnen aus, die schwarz oder rot sein können. Die Provinz ist ebenfalls bekannt durch den Anbau von Qualitätsgetreide. Auch andere Lebensmittel, wie Gemüse und Fleisch, tragen zur Speisekarte bei.

Die reiche Gewürze, die den endgültigen Geschmack prägen, dürfen natürlich auch nicht fehlen. So werden die kreolischen Rezepte zu einer Mischung aus Gerüchen und Geschmäckern, in denen Knoblauch, Zwiebeln, Aji Cachucha, saurer Orangensaft und Schweineschmalz als grundlegende Zutaten kombiniert werden, um den appetitlichen Bauerngeschmack zu erreichen.

Zu den typischen Gerichten gehören: Schweinebraten am Spieß, Ropa vieja (mit Rindfleisch), Chilindrón de chivo, Tamal en hojas (Mais- und Fleischkuchen), Sopa de gallina criolla (kreolische Hühnersuppe) und Früchte in Sirup wie die berühmten Casquitos de Guayaba.

Lokalpolitik

Die “Provinzregierung der Volksmacht” vertritt den Staat in dieser Provinz und genießt ein gewisses Maß an Autonomie, solange sie im Einklang mit den allgemeinen Zielen des Landes als Koordinator zwischen zentralen und lokalen Strukturen fungiert. Der Gouverneur Francisco Alexis Escribano Cruz ist der oberste Exekutiv- und Verwaltungschef der Provinz, die Vizegouverneurin ist Yanetsy Terry Gutiérrez.

Wirtschaftsdaten der Provinz Granma

Viehzucht und Landwirtschaft sind die wichtigsten Wirtschaftszweige. Ein Drittel der Fläche wird für den Anbau von Zuckerrohr, Reis, Tabak, Kaffee, Kakao und anderen Feldfrüchten genutzt. In der Lebensmittelindustrie gibt es sechs Zuckermühlen, sechs Reismühlen, drei Konservenfabriken und drei Tabakfabriken. Granma ist der größte Getreideproduzent des Landes. Die größten Reisfelder befinden sich in Rio Cauto und Yara.

Die Viehwirtschaft der Provinz beinhaltet die Zucht von Rindern, Schweinen, Büffeln, Ziegen und Schafen. In Mabay und Media Luna gibt es sogar eine Büffelzuchtbetriebe.

Die Provinz hat auch viele andere wichtige Industrieunternehmen, die sich nicht nur im Lebensmittelsektor befinden. Manzanillo ist bekannt für die Fabriken für mechanisches Aluminium, rote Keramik, Matratzen und Industriegase. In der Gegend von Jiguaní befinden sich die kubanischen Marmorwerke und die Gießerei El Cepillo.

Granma, Verkehrsinfrastruktur

Die wichtigsten Verkehrswege in der Provinz sind der Central Highway, der die Provinzhauptstadt mit dem Rest des Landes verbindet, und Straßen, die alle Gemeinden miteinander verbinden. Granma hat 4.473,6 km Straßen für Kraftfahrzeuge, von denen 690,7 km von nationalem Interesse, 19,2 km von provinziellem und 1.005,7 km von kommunalem Interesse sind.

Außerdem verfügt die Provinz über interprovinzielle, interkommunale und städtische Busterminals in Bayamo, Manzanillo und Jiguaní. Es gibt auch zwei internationale Flughäfen: Carlos Manuel de Céspedes in Bayamo und Sierra Maestra in Manzanillo.

Die wichtigsten Gemeinden und Städte sind:

Cauto Fluss

Cauto Cristo

Jiguaní

Bayamo

Yara

Manzanillo

Campechuela

Media Luna

Niquero

Pilón

Bartolomé Masó

Buey Arriba

Guisa

Granma

Eindrücke aus der Provinz

Weiteres Interessantes

Hier findet Ihr alles, was Ihr vor Eurer Reise wissen müsst

Brauche ich ein Visum für die Einreise nach Kuba? Welche Fluggesellschaften fliegen nach Kuba? Wann ist die beste Reisezeit? All dies beantworten wir Euch natürlich ausführlich, damit Ihr bestens vorbereitet seid und Eurer Reise nichts im Weg steht!

  • Kuba Flüge

    Um Eure Reise so angenehm wie möglich zu machen, solltet Ihr Euch vor Abflug bereits um den Rückflug gekümmert haben. Dieser muss bei der Einreise oftmals nachgewiesen werden. Wir von Cuba Buddy unterstützen Euch gerne bei der Suche nach dem passenden Flug!

    Flugzeug auf Startbahn in Kuba
  • Einreise Kuba

    Die Bestimmungen für die Einreise in Kuba unterscheiden sich von denen vieler anderer Länder. Daher ist es wichtig, dass Ihr Euch vorab genau darüber informiert und bei der Einreise alle nötigen Dokumente beisammen habt.

    Verschieden Reisedokumente, bereit für Kuba
  • Beste Reisezeit Kuba

    Ihr plant eine Kuba-Reise und wollt wissen, wann die beste Reisezeit für eine Reise auf der karibischen Insel ist? Dann haben wir gute Neuigkeiten für Euch: Kuba ist das ganze Jahr über ein großartiges Urlaubsziel.

    Strand von Playa Maguana, Kuba