Matanzas

Entdeckt die Provinz Matanzas

Blick auf die Stadt Matanzas

Tourismusparadies Matanzas

Wissenswertes über die Provinz Matanzas

Wo befindet sie sich?

Die Provinz ist mit 11 798,02 km2 Fläche die zweitgrößte des Landes und macht mit 10,7 % die Gesamtfläche Kubas aus. Sie grenzt im Norden an die Straße von Florida, im Osten an Villa Clara und Cienfuegos, im Süden an das Karibische Meer und im Westen an die Provinz Mayabeque.

Das Relief von Matanzas

Das Gebiet von Matanzas zeichnet sich besonders durch die Dominanz von ihren Ebenen aus. Die Provinz ist in vier große Einheiten unterteilt: Alturas de La Habana Matanzas, wo sich der Pan de Matanzas befindet, der mit 381 m überm Meeresspiegel der höchste Punkt der Provinz ist; Alturas de Bejucal Madruga Coliseo, wo sich der Loma de Jacán mit 315,5 m über dem Meeresspiegel befindet; die Llanura de La Habana Matanzas und die Llanura de Zapata.

Die Nordküste beeindruckt durch die Buchten von Matanzas und Cárdenas, die Halbinsel Hicacos, auf der sich der Strand von Varadero befindet, und die Sabana-Camagüey Cayería, auch bekannt als Jardines del Rey (Königsgärten). Im Süden ist die Küste größtenteils eine sumpfige Ebene mit zahlreichen Buchten, darunter auch die weltbekannte Schweinebucht. Die wichtigsten Küstenabschnitte sind die Bucht von Broa, die Halbinsel Zapata sowie die Strände Larga und Girón.

Klima

Den Großteil des Jahres herrschen in Matanzas tropische Bedingungen, während des kurzen Winters gibt es jedoch auch subtropische Verhältnisse.

Matanzas als Naturparadies

Wenn du alles haben willst, was ein moderner Urlaubsort mit schönen Stränden und einem lebhaften Nachtleben bieten kann, ist Varadero dein Ziel. Hier befindet sich einer der größten und am besten strukturierten Hotelkomplexe des Landes.

Im Süden findest du die Ciénaga de Zapata, ein Naturschutzgebiet mit einer der größten Krokodilpopulationen des Landes. Hier leben auch Seekühe, endemische Wildvögel und der Manjuarí, die am längsten lebende Art der Großen Antillen. Die Tesoro-Lagune mit der Nachbildung eines Taino-Dorfes aus Gips, das nur auf dem Seeweg zu erreichen ist, und die wunderschönen, unberührten Strände der Südküste werden dir in deinem Urlaub den Atem rauben.

Herkunft des Namens der Provinz

Matanzas ist ein Ort, das durch eine Tragödie zu einem der größten Juwelen Kubas wurde. In der Bucht von Guanima erlitt eine Gruppe von Spaniern Schiffbruch und als sie den örtlichen Häuptling der Ureinwohner um Hilfe baten, wurden sie hintergangen und ertranken. Aufgrund dieses Ereignisses wurde das Gebiet als “Bahía de la matanza”, Bucht des Gemetzels bekannt, und der Name hat sich bis heute erhalten. Auch das Verbrechen der Sklaverei war in der Region einst an der Tagesordnung, denn sie war im 19. Jahrhundert das Rückgrat der Zuckerindustrie und beherbergte die größte Sklavenpopulation des Landes.

Überblick über die Provinz

Entdecke alle Städte, die zur Provinz Matanzas gehören

Points of Interest

Mehr über Matanzas

Lokalpolitik

Die “Provinzregierung der Volksmacht” vertritt den Staat in dem Gebiet und genießt ein gewisses Maß an Autonomie, solange sie im Einklang mit den allgemeinen Zielen des Landes als Koordinator zwischen den zentralen und lokalen Strukturen fungiert. Der Gouverneur der Provinz ist Mario Felipe Sabines Lorenzo, die Vize-Gouverneurin ist Marieta Caridad Poey Zamora.

Matanzas und ihre Wirtschaft

Seit ihrer Gründung ist die Provinz aufgrund ihrer wirtschaftlichen Aktivitäten ein wichtiger Ort für den Fortschritt des Landes. Es ist eines der am weitesten entwickelten Gebiete der nationalen Zuckerindustrie, sowie der Öl- und Gasförderung auf dem gesamten Inselgebiet. Auch andere Wirtschaftszweige, wie die Chemie-, Lebensmittel-, Leicht- und Agrarindustrie mit der Produktion von Rohstoffen sind hier vorherrschend. Trotzdem ist der Tourismus der Sektor, der aufgrund der großen Hotelinfrastruktur sowohl im Norden (Varadero) als auch im Süden (Schweinebucht) die meisten Einnahmen generiert.

Transport

Matanzas ist die am zweitdichtesten besiedelte Provinz Kubas. Aufgrund des intensiven Zuckerrohranbaus seit dem 19. Jahrhundert war sie eine der ersten Provinzen Kubas, die über ein ausgedehntes Eisenbahnnetz verfügte. Außerdem gibt es den internationalen Flughafen „Juan Gualberto Gómez“, den zweitgrößten des Landes. Einer seiner größten Vorteile ist, dass er im Einflussbereich des „Girón International Air Corridor“ liegt, der den internationalen Luftverkehr von Nord- nach Südamerika verbindet.

Die Matancero-Kultur

Aufgrund der hohen afrikanischen Präsenz entwickelte sich hier eine Verbindung zwischen afrikanischen und europäischen Kulturen wie nirgendwo sonst im Land. Daraus entstanden die Rumba und eine ganze Reihe von Musikern, die später Genres wie die Danzonete und den Mambo entwickelten. Auch die hohen Künste nisteten sich in dieser Stadt ein und Matanzas wurde zum Zuhause von Domingo del Monte, José María Heredia und anderen großen Persönlichkeiten der Literatur und der bildenden Kunst in der Kolonialzeit. Aus diesem Grund sollte es dich nicht überraschen, dass „la matanza“ wegen des kulturellen Universums, das dort stattfand, auch „das Athen Kubas“ genannt wird.

Also solltest du dir die Kunst der Provinz nicht entgehen lassen! Ein ausgedehntes Netz afrokubanischer religiöser Tempel, das Rumbero-Festival, das Danzon-Festival Failde in Memoriam und die langen Tage des Theaters sind nur einige der Attraktionen und Erlebnisse der Region.

Typisches Essen in Matanzas

Die Küche von Matanzas ist stark durch das kulturelle Erbe der Ureinwohner geprägt. Das Rösten von Mais oder Süßkartoffeln in brennender Asche, der Verzehr von Maniok (Maniokkuchen), die Verwendung von parboiled Maniok und Ajiaco mit zahlreichen Variationen in der Zubereitung.

Der gewohnheitsmäßige Verzehr von saisonalen Früchten wurde zu einer Varietät an Backwaren. Die einheimischen Namen für Anon, Guanabana, Guave, Mamey, Papaya sind Teil der Ernährungstraditionen der Bevölkerung, sowohl natürlich als auch bei der Zubereitung von Süßspeisen.

Die wichtigsten Städte und Gemeinden:

Matanzas

Cárdenas

Martí

Colón

Perico

Jovellanos

Pedro Betancourt

Limonar

Unión de Reyes

Ciénaga Zapata

Jagüey Grande

Calimete

Los Arabos

Matanzas

Eindrücke aus der Provinz

Weiteres Interessantes

Hier findet Ihr alles, was Ihr vor Eurer Reise wissen müsst

Brauche ich ein Visum für die Einreise nach Kuba? Welche Fluggesellschaften fliegen nach Kuba? Wann ist die beste Reisezeit? All dies beantworten wir Euch natürlich ausführlich, damit Ihr bestens vorbereitet seid und Eurer Reise nichts im Weg steht!

  • Kuba Flüge

    Um Eure Reise so angenehm wie möglich zu machen, solltet Ihr Euch vor Abflug bereits um den Rückflug gekümmert haben. Dieser muss bei der Einreise oftmals nachgewiesen werden. Wir von Cuba Buddy unterstützen Euch gerne bei der Suche nach dem passenden Flug!

    Flugzeug auf Startbahn in Kuba
  • Einreise Kuba

    Die Bestimmungen für die Einreise in Kuba unterscheiden sich von denen vieler anderer Länder. Daher ist es wichtig, dass Ihr Euch vorab genau darüber informiert und bei der Einreise alle nötigen Dokumente beisammen habt.

    Verschieden Reisedokumente, bereit für Kuba
  • Beste Reisezeit Kuba

    Ihr plant eine Kuba-Reise und wollt wissen, wann die beste Reisezeit für eine Reise auf der karibischen Insel ist? Dann haben wir gute Neuigkeiten für Euch: Kuba ist das ganze Jahr über ein großartiges Urlaubsziel.

    Strand von Playa Maguana, Kuba