Nachhaltigkeit bei Cuba Buddy

Wir integrieren Nachhaltigkeit auf jeder Ebene unseres Unternehmens

Bei Cuba Buddy streben wir ständig danach, unseren ökologischen Fußabdruck umfassend zu betrachten. Uns ist es wichtig unsere Reisen nach Kuba möglichst Nachhaltig zu gestalten - erfährt hier mehr was wir dafür tun und wie Ihr uns helfen könnt.

Inhaltsverzeichnis

Bei Cuba Buddy streben wir ständig danach, unseren ökologischen Fußabdruck umfassend zu betrachten. Wir handeln direkt, indem wir eine Nachhaltigkeitsstrategie implementieren, die unsere Ziele definiert. Außerdem integrieren wir Nachhaltigkeit als Teil unserer täglichen Arbeit.

Im Folgenden siehst du, welche nachhaltigen Maßnahmen wir bereits eingeführt und welche wir für die Zukunft geplant haben. Wir achten darauf, dass unsere Aktivitäten in Kuba einen positiven sozialen und ökologischen Einfluss haben, und behalten dabei die lokale kubanische Kultur im Auge.

Ihr habt Post von Cuba Buddy bekommen?

Unsere Pakete an Euch werden immer nachhaltiger und wir suchen ständig nach Möglichkeiten, den Einsatz von Plastik zu reduzieren und es durch umweltfreundlichere Materialien zu ersetzen. Außerdem animieren wir unsere Gäste während ihrer Reise dazu, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Wir möchten, dass unsere Kuba-Reisende sich über die Auswirkungen ihrer Reise nach Kuba Gedanken machen.

Wir sorgen dafür, dass Kuba grün und wunderschön bleibt

Als Teil der Reisebranche sind wir uns des ökologischen Effekts von Reisen bewusst und wollen unseren Teil zur Nachhaltigkeit im Tourismus beitragen. Unser erster Schritt ist unser Beach Clean-up Programm. Wir laden unsere  Reisenden ein Aktivitäten wie Schnorcheln und Stand-up Paddeln mit einer Strandreinigung zu verbinden.

Hier ist ein Video von einer unserer monatliche Strandreinigungsaktionen:

Jeden Monat unterstützt Cuba Buddy die Reinigung des La Concha Beach. Ein Strand, der sich in Havannas Stadtteil Miramar befindet und ursprünglich der Hauptstrand von Havanna war, bevor er in Vergessenheit geraten ist. Entdeckt mehr hierzu auf dieser Seite.

Eine Gruppe aus Freiwilligen räumt den Strand in Havanna auf
Die Beach Cleanings finden monatlich statt

Soziale Nachhaltigkeit bei Cuba Buddy

Wir betrachten Nachhaltigkeit als Teil unserer kulturellen DNA und verstehen den Zusammenhang zwischen vorausschauenden nachhaltigen Unternehmensabläufen und Produktivität am Arbeitsplatz.

  • Wir fördern faire Löhne und flexible Arbeitszeiten sowie Gleichberechtigung für alle.
  • Wir sind ein wachsendes Unternehmen, aber mit einer Start-up-Mentalität.

Wir bieten allen unseren Mitarbeitern, die direkt oder indirekt mit uns arbeiten, faire Löhne. Außerdem freuen wir uns, eine vielfältige Gruppe von Personen bei Cuba Buddy arbeiten zu haben.

Wir setzen uns dafür ein, dass die Einheimischen in Kuba in alle unsere Aktivitäten und Prozesse eingebunden werden. Wir haben ein Büro in Havanna und arbeiten bei allen unseren Aktivitäten mit kubanischen Partnern zusammen.Wir stolz darauf auch im Office Berlin, mit kubanischen Staatsangehörigen zu arbeiten, die für den Erfolg unseres Unternehmens unerlässlich sind.

Das Cuba Buddy Team zusammen
Das Cuba Buddy Team baut Nachhaltigkeit schon in die täglichen Arbeitsabläufe ein

Wir trennen den Müll und sorgen dafür, dass wir alles recyceln, insbesondere Elektroschrott, und tun unser Bestes, um unsere aktuelle Büroausstattung zu erhalten und Upcycling zu betreiben, wenn es nötig ist.

Wir arbeiten ständig daran, die besten Umweltzertifikate zu erhalten.

The Code – Kinderschutz im Tourismus

The Code of Conduct for the Protection of Children from Sexual Exploitation in Travel and Tourism ist eine Initiative zur Sensibilisierung und Unterstützung der Tourismusbranche, um die sexuelle Ausbeutung von Kindern überall auf der Welt zu verhindern.

Das Logo von The Code
Wir setzen uns für Kinderschutz im Tourismus ein!

Wir haben den Verhaltenskodex zum Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung im Tourismus unterzeichnet und setzen uns auf allen Ebenen der Unternehmen für den Kinderschutz ein. Erfahrt hier mehr über die wichtigsten Kinderschutzmaßnahmen im Tourismus – lasst uns das Thema gemeinsam angehen!

Nicht wegsehen Flyer von auf Deutsch hier herunterladen – für weitere Informationen besucht www.ecpat.de.

Was machen wir gegen die sexuelle Ausbeutung von Kinder?

Bei Cuba Buddy arbeiten wir auf allen Ebenen daran, Kinder vor Ausbeutung im Tourismus zu schützen. Alle Teammitglieder_innen nehmen an Schulungen teil, um über die sexueller Ausbeutung von Kindern in Tourismus zu erfahren und lernen wie sie besser auf Verdachtsfälle reagieren sollen. Durch vertragliche Vereinbarungen mit unseren Leistungsträgern in Kuba stellen wir ihnen detaillierte Informationen zu diesem Thema zur Verfügung, damit sie aufmerksam gegenüber Kindesmissbrauch bleiben und wissen, wie sie diesen melden können.

Cuba Buddy hat einen Null-Toleranz-Politik bezüglich sexueller Ausbeutung von Kindern im Tourismus. Unsere Partnerverträge weisen spezifisch darauf hin, dass der Missbrauch von Kindern in unseren Produkten nicht akzeptiert wird und Verdachtsfälle direkt an uns oder die zuständigen lokalen Behörden gemeldet werden.

So stellen wir sicher, dass in allen Bereichen von Cuba Buddy der sexuelle Missbrauch von Kindern nicht akzeptiert wird. Wir geben allen Mitarbeitern detaillierte Hilfsmittel an die Hand, damit sie im Falle eines Verdachts die richtigen Maßnahmen ergreifen können.

Was könnte Ihr auf Eurer Reise gegen den Missbrauch von Kinder vor Ort machen?

Wir möchten mit Euch zusammenarbeiten, um Kinder auf Eurer Kuba-Reise zu schützen. Wenn Ihr eine verdächtige Situation bemerkt oder ein Straftat sieht, könnt Ihr dies über das Internetportal – nicht-wegsehen.net – an ECPAT melden, damit diese alle Informationen an die zuständigen Behörden weiterleiten können. Jede Information kann helfen!

Was kannst Du für nachhaltiges Reisen in Kuba tun?

Welche positiven Auswirkungen kannst du als Reisender in Kuba haben? Lade unser Manifest herunter, um während Eurer Reise nach Kuba nachhaltigere Entscheidungen zu treffen!

Tipp 1: Öffentliche Verkehrsmittel, Fahrräder und Sammeltaxen nutzen

Wir empfehlen Euch, auf Kuba mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, Sammeltaxen oder, wenn ihr es eher sportlich mögt und die Distanz es ermöglicht, mit dem Fahrrad zu fahren. So könnt ihr Locals treffen, das Land aus einer ganz anderen Perspektive erleben und haltet Eure CO2-Emissionen gering.

Tipp 2: Respekt vor Umwelt & Natur

Bitte achtet darauf, Euren Müll nicht liegen zu lassen. Gerade in der Natur, wie z.B. am Strand, sollten Flaschen, Zigarettenstummel oder andere Abfälle nicht liegen bleiben. Es gilt: nimm mit, was du gebracht hast. Übrigens: je weniger Müll Ihr produziert, desto weniger müsst Ihr wegräumen.

Tipp 3: Lokale Anbieter unterstützen

Bitte achtet darauf, dass ihr lokal angebaute und produzierte Ware kauft. Klar, auf Kuba werdet ihr, aufgrund der politischen Lage, kein McDonald’s, Starbucks oder weltweit verbreiteten Kettenunternehmen finden. Auf Kuba gibt es sehr viele, kleine Märkte, auf denen Ihr frisches, regionales Gemüse und Obst kaufen könnt. Auch in unseren Casas könnt Ihr, auf Anfrage, von Euer “Casa-Mama” ein selbst gemachtes Essen genießen.Ihr unterstützt damit die Leute und Wirtschaft vor Ort, schafft und erhaltet Arbeitsplätze und leistet Euren Beitrag zum nachhaltigen Wachstum Kubas.

Tipp 4: Neue Wege gehen

Wir bei Cuba Buddy bieten Euch die Möglichkeit, Eure Reisen so individuell wie möglich zu gestalten. Unser Ratschlag: Nutzt es! Je mehr Ihr vom klassischen “Touri-Pfad” abkommt, desto authentischer wird Euer Erlebnis. Traut Euch, auch kleinere, unbekanntere Orte zu erforschen; fragt vor Ort nach Tipps, die nirgends stehen. Somit vermeidet Ihr den Massentourismus und entdeckt idyllische Orte.

Tipp 5: Nicht alles mitmachen

Falls Euch auf Eurer Reise Angebote gemacht werden, die Ihr moralisch für fragwürdig haltet, sagt bitte Nein. Gerade bei Themen wie Ausbeutung von Tieren, Minderjährigen oder der Umwelt ist es wichtig, den Anbietern keine Möglichkeit zu geben, damit Geld zu verdienen.

Tipp 6: Verständnis zeigen

Denkt bitte daran, dass auf Kuba andere Standards gelten und nicht immer alle Produkte im gewollten und gewohnten Maße zur Verfügung stehen. Also zeigt Verständnis, wenn mal etwas länger dauert oder nicht sofort alles da ist. Die Kubaner sind sehr gastfreundlich und probieren immer, im Rahmen ihrer Möglichkeiten, auf Eure Wünsche einzugehen.

Tipp 7: Ressourcen sparen

Auch wenn es Euch selbstverständlich vorkommt: geht sensibel mit den Ressourcen um. Das heißt zum Beispiel:  Lasst das Wasser nicht unnötig laufen, nutzt Klimaanlagen nur wenn Ihr sie wirklich braucht, ladet Euer Handy nicht über Nacht. All das verbraucht Ressourcen, die immer knapper werden und gerade auf Kuba nicht für jeden zugänglich sind.

Tipp 8: Trinkgeld

Gerade auf Kuba ist Trinkgeld ein großes Thema. DIe Gehälter vor Ort sind leider nicht sehr hoch, so dass jede Summe, die oben drauf kommt, eine Hilfe ist. Ihr unterstützt damit Unternehmen und Unternehmer, die entscheidend dazu beitragen, dass Ihr eine super Reise habt und Euch in ihr Heimatland und dessen Spezialitäten und Gewohnheiten eintauchen lassen. Gebt gerne ein dem Service entsprechendes Trinkgeld, fühlt Euch aber dennoch nicht verpflichtet, jedem etwas zu geben.

Tipp 9: Seid anderen eine Inspiration

Vielleicht könnt Ihr durch Euer Auftreten ja auch anderen Reisenden und Locals ein Vorbild sein. Tretet stets respektvoll auf und seid offen.Zeigt anderen, dass Nachhaltigkeit ein wichtiges Thema ist und man sich super leicht engagieren kann (und dabei einen tollen Urlaub haben kann!).

Tipp 10: Habt Spaß!

Zu guter Letzt, unser wichtigster Tipp: Genießt den Urlaub! Bewahrt die Natur, lernt die Menschen kennen und taucht ein in das kubanische Leben.

Mehr über dieses Thema

Tauchspots

Kuba ist einer der besten Orte der Welt, um zu tauchen. Hier findet Ihr das zweitgrößte Barriere-Riff der Welt, das bis vor wenigen Jahren noch nahezu unbekannt vor sich hin schlummerte. Das bedeutet, dass die Insel ein spektakuläres Unterwasserparadies bietet

Taucher im Korallenriff in Kuba

Strände

Kuba ist weltweit bekannt für seine weißen, von Palmen umgebenen Sandstrände und sein türkisfarbenes Wasser. Und das nicht umsonst, denn Kuba besteht aus einer Vielzahl an Inseln und damit auch an Stränden.

Palmen am Strand in Playa Larga

Klettern

Ihr liebt es an Felsen entlang zu klettern? Dann wird Kuba Euch begeistern. Allein in Viñales gibt es mehr als hundert verschiedene Kletterrouten. Stellt Euch der Herausforderung, genießt die Natur Kubas und erlebt auf Eurer Kubareise eine Portion Action!

Blick aufs Viñalestal

Jeepsafari

Geländewagen sind in den letzten Jahren populär geworden. Jedoch hat man sicherlich selten die Gelegenheit, sie auf geeigneten Straßen zu testen. Fast alle Straßen in Europa sind bereits gut ausgebaut und instand gehalten.

Oldtimer auf Straße im Viñalestal

Unsere Reisevorschläge

Wir sind Reisespezialisten für Individualreisen nach Kuba! Von Oldtimer-Reisen, Familienreisen bis hin zu Tauchreisen, entdeckt hier unsere Reisevorschläge und fragt uns nach Eurer persönlichen Kuba-Reise.

Erhaltet Inspiration für Eure Kuba Reise

kostenlos & unverbindlich per E-Mail

kostenlos & unverbindlich per E-Mail