Telefonische Beratung +49 30 617 89 9899

Wandern

Auf in die Natur!

Wandern in Kuba

Ihr wollt in Eurem Kuba Urlaub nicht nur am Strand faulenzen sondern richtig was erleben? Erkundet die wunderschöne Karibikinsel auf Schusters Rappen, entdeckt unberührte Naturlandschaften und genießt wunderschöne Panoramen auf abgelegenen Gipfeln!

Bei einer Wanderreise in Kuba lernt Ihr neben Strand, Salsa und Sonne noch eine ganz andere Seite der Insel kennen: es erwarten Euch üppige Dschungel, türkisblaue Wasserfälle, geheime Strände und bizarre Felsformationen. Wir geben Euch nützliche Tipps zu den schönsten Wanderwegen, der besten Reisezeit sowie praktischer Ausrüstung, damit Euer Aktivurlaub in Kuba zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Wandern in Kuba: Was muss ich beachten?

Outdoor-Freunde aufgepasst! Wer europäische Wanderwege gewohnt ist, muss sich in Kuba ein wenig umstellen: Die Routen sind oft sehr schlecht markiert und an manchen Stellen sind die Wege kaum noch erkennbar. Wandern auf eigene Faust ist zudem meist nicht erlaubt. Wenn Ihr auf Kuba wandern wollt empfehlen wir euch daher zumindest größere Routen im Voraus zu planen. So könnt Ihr sichergehen, dass Ihr einen Guide am gewünschten Tag bekommt und vermeidet unnötige Wartezeiten. Habt Ihr euch erst einmal auf diese kubanischen Eigenarten eingelassen, werdet ihr dafür mit traumhaften, facettenreichen Landschaften belohnt! 
Ihr könnt in Naturreservaten eine Vielfalt endemischer Tier- und Pflanzenarten bewundern und die Aussicht auf schroffe Felsenküsten und üppige Täler genießen.

Plant Ihr eine Wanderreise nach Kuba, solltet Ihr unbedingt daran denken gute, feste Schuhe mit zu bringen. Wir empfehlen Euch außerdem, Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor und Mücken-Spray mit DEET einzupacken. Solltet Ihr mehrtägige Wanderungen in höhere Gefilde planen, schadet es auch nicht einen warmen Pulli und eine Regenjacke dabei zu haben. Um dem Regen weitestgehend zu entgehen, liegt die beste Reisezeit für Eure Wander Reise nach Kuba in den Trockenmonaten Dezember bis April.

DIE BESTEN WANDERWEGE IN KUBA

Kubas beeindruckende Landschaft bietet Euch einzigartige Wandermöglichkeiten inmitten exotischer Natur. Ob eine anspruchsvolle Erklimmung des höchsten Gipfels oder eine eher kurze Wanderung entlang kristallklarer Flüsse, die Karibikinsel hält für jedes Niveau eine passende Route bereit.

Valle de Viñales

Besonders im Westen von Kuba könnt Ihr auch ohne Guide einfach losmarschieren. Hierfür bietet sich die Provinz Pinar del Río sehr gut an. Die Umgebung von Viñales zeichnet sich durch die wunderschönen und einzigartigen Kalksteinfelsen, die “Mogotes” und die berühmten Tabakplantagen aus. Genießt diese beeindruckende Naturlandschaft mit Ihren vielen Höhlen, die durch die unterirdischen Flüsse in den Gebirgen entstanden sind.

Sierra del Rosario

Soroa und Las Terrazas sind auch gute Ausgangspunkte für eine Wanderung in die Sierra del Rosario. Der Weg entlang des Rio Manantiades ist unbeschwerlich und führt durch dichten Regenwald, bis der Fluss 22 m in die Tiefe fällt. Am Becken des Wasserfalls „Salto Arco Iris“ könnt Ihr Euch erfrischen und anschließend in der Sonne trocknen. Als anspruchsvollere Wanderer solltet Ihr Euch den „Mirador de Soroa“ nicht entgehen lassen. Der etwa zwei km lange Weg führt an Bauernhöfen vorbei, dann durch eine wunderschöne Waldlandschaft. Der Ausblick ist atemberaubend und allemal die Anstrengung wert.

El Nicho

Naturliebhabern empfehlen wir einen Ausflug zum Wasserfall El Nicho: In erster Linie von Einheimischen frequentiert, begeistert der Park mit einem Bilderbuch-Wasserfall, kleineren Wandermöglichkeiten und einem staatlichen Restaurant. Der Wasserfall hat einige natürliche Pools gebildet, in denen man schwimmen kann. Die Anfahrt mit einem normalen PKW ist nicht möglich, man kann aber von Cienfuegos aus eine komplette Tour buchen.

Topes de Collantes

Das Naturschutzgebiet Topes de Collantes liegt im Gebirge Sierra de Escambray. Die Mischung aus Regenwald, Kiefer-, Eukalyptus und Laubbäumen, gepaart mit Flüssen, unterirdischen Höhlen und Wasserfällen schafft vielfältige Ökosysteme und eignet sich ideal zum Wandern. Hier gibt es zwei Hauptwanderwege: Einer führt Euch über die Höhle “La Batata” zur Hacienda Codina, wo Euch Orchideen und Bambusgärten erwarten. Der zweite Wanderweg verläuft durch den Regenwald bis zum Salto del Caburní, einem 65 m hohen stufenweise abfallenden Wasserfall, in dessen Pool Ihr schwimmen könnt.
Vom Nationalparkeingang wird man in der Regel von einem Ranger begleitet. Eintritt zum Nationalpark kostet für Nicht-Kubaner 9 CUC (Stand Januar 2016). In der Nähe des Parkplatzes gibt es ein paar kleine Restaurants.

Sierra Maestra

Die Sierra Maestra liegt im Osten Kubas südlich von Bayamo. Sehr sehenswert ist die Commandancia de Plata, das ehemalige Hauptquartier von Fidél Castro & Co. zu Beginn der Revolution. Die dreistündige Wanderung beginnt ab dem Bergdorf Santo Domingo, das sich ca. 73 km südlich von Bayamo befindet.
Die echten Abenteurer unter Euch können den höchsten Berg Kubas, den Pico Turquino bezwingen. Der 1974 m hohe Berg kann je nach Verfügbarkeit und Wetterlage an einem oder zwei Tagen bestiegen werden.
Sowohl bei der Wanderung zur Comandancia de la Plata als auch bei der Besteigung des Pico Turquino wird man atemberaubend schöne Ausblicke genießen. Beide Touren beginnen in Santo Dominico, am westlichen Eingang des Nationalparks.

El Yunque

Der Tafelberg El Yunque (575m) liegt umgeben von tropischem Regenwald im Osten Kubas, etwa sieben km von Baracoa entfernt und kann bei gutem Wetter an einem Tag bestiegen werden. Die verschiedenen Touren starten im örtlichen Cubatur Büro in und kosten ca. 16 CUC pro Person (Stand Juni 2016). Der Aufstieg hat es jedoch in sich und durch die Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit ist diese Route eine besonders anstrengende Angelegenheit. Doch es lohnt sich: mit etwas Glück könnt ihr Kolibris, Skorpione und vielleicht sogar Chamäleons sehen. Auch der Ausblick vom Gipfel ist herrlich und bietet Euch eine weite Sicht auf die wunderschöne und atemberaubende Landschaft.

Parque Nacional Alejandro de Humboldt

Der Humboldt-Nationalpark befindet sich im Osten Kubas, nördlich von Baracoa und wurde nach dem deutschen Naturforscher Alexander von Humboldt benannt, der Kuba 1800 und 1801 besuchte. Touren durch den Park sind nur mit einem offiziellen Führer möglich. Besonders gut könnt Ihr die über 1000 endemischen Tier- und Pflanzenarten während einer Wanderung entdecken. Falls Ihr Euch in diesem tropischen Paradies nach einer Abkühlung sehnt, könnt Ihr Euch in einem der Flüsse von – oder während – der Wanderung erholen. Achtet außerdem auf die farbenfrohen Vögel und mit etwas Glück seht Ihr sogar Amphibien! Besonders schön ist die Wanderung „Balcon Iberia“. Sie dauert etwa drei Stunden und bietet Möglichkeiten zum Baden.

Du hast Lust auf Kuba bekommen?
Kuba Wandern

Wer gerne Wandert und die Natur liebt, ist in Kuba genau richtig. Die Insel bietet viele verschiedene Wandermöglichkeiten und überzeugt mit ihrer einzigartigen und wunderschönen Natur. Im Westen bietet das grüne Valle de Viñales und die Sierra del Rosario ein erholsames Erlebnis. Auch den strahlenden Süden, mit dem Valle de los Ingenios und dem Wasserfall El Nicho sollte man sich nicht entgehen lassen. Im Osten findet ihr in der Sierra Maestra und der Gegend um Baracoa weitere wunderschöne Wanderrouten.

Grüner Osten

Kuba ist eine kleine facettenreiche Insel, die nicht nur mit Ihren traumhaften Stränden überzeugt. Im Osten könnt Ihr ins paradiesische Grün der Insel eintauchen. Hierfür haben wir eine 14 tägige Rundreise für Euch zusammengestellt, die Euch die schönsten Ecken des Grünen Ostens Kubas zeigt. Erholung sowie Abenteuer warten an mindestens fünf verschiedenen Orten die Ihr besuchen könnt auf Euch. Mehr zum Grünen Osten findet Ihr auf unserer Website unter Kuba Rundreisen.

Authentischer Westen

Wollt ihr typisch kubanische Orte kennenlernen ohne dabei oft anderen Touristen über den Weg zu laufen? Dann macht Euch auf in den authentischen Westen Kubas! Hier werdet Ihr die volle kubanisch, karibische Erfahrung machen und den Lebensraum der Kubaner hautnah erleben. Sollten Euch nur ein paar der aufgeführten Orte interessieren, stellen wir Euch selbstverständlich auf Wunsch eine ganz individuelle Reise zusammen. Mehr dazu auf unserer Website unter Rundreisen.