Internet und Strom in Kuba Internet und Elektrizität - wollt Ihr immer erreichbar sein?

Geschmückte Stände bei Nacht in Havanna
Das Internet und die Elektrizität haben sich in den letzten Jahren in Kuba drastisch verbessert. Dennoch sind sie für die meisten Menschen, die die westliche Welt gewohnt sind, noch verhältnismäßig unzuverlässig.

Inhaltsverzeichnis

Ihr habt Euch für Kuba als Reiseziel entschieden? Hier geben wir Euch einige Fakten zur Elektrizität in diesem Land, damit Euch nichts überrascht. Wir sagen Euch auch, wie Ihr Euch in Kuba am besten mit dem Internet verbinden könnt.

Mobile Internet

Ihr macht Urlaub auf Kuba? Sicherlich habt Ihr schon gelesen, dass es der ideale Ort ist, um sich vom Internet zu entgiften. Aber es stimmt nicht ganz, dass dies am Mangel und der Langsamkeit des Internets liegt.

Es wird sicherlich nicht so einfach sein wie an anderen Orten der Welt, aber die Zeiten der Abschottung in Kuba scheinen vorbei zu sein. Hier sind einige Details, damit Ihr mit der Welt in Verbindung bleiben und gleichzeitig Spaß auf Kuba haben könnt.

Mobiles Internet

Seit Dezember 2018 haben die Kubaner die Möglichkeit, auf das mobile Internet zuzugreifen. Als Tourist werdet Ihr auch die Möglichkeit haben es zu nutzen.

Um das Netz über die kubanische Telekommunikationsgesellschaft Etecsa nutzen zu können, müsst Ihr eine ihrer SIM-Karten vom Typ USIM erwerben (sie sind bereits im Mikro- oder Nano-SIM-Format erhältlich).

Es gibt zwei Möglichkeiten für Touristen: den Erwerb einer temporären Leitung mit Zugang zu Text-, Sprach- und Datennachrichten oder den Erwerb einer regulären Leitung, die auch von Kubanern genutzt wird. Die Preise hängen von Eurer Wahl und Euren Bedürfnissen ab. Die Preise unterscheiden sich nicht sehr stark untereinander.

Das Mobilfunknetz deckt den größten Teil des Landes ab, so dass Ihr unabhängig davon, welche Orte auf Eurer Reiseroute liegen, fast überall verbunden seid. Wenn Euer Telefon mit der richtigen Frequenz funktioniert, könnt Ihr in den Provinzhauptstädten auf 4G und sogar auf LTE zugreifen.

Für den Zugang zu 3G benötigt Ihr ein Telefon, das auf der 900 Hhz-Frequenz arbeitet, und für den Zugang zu 4G/LTE muss Euer Mobiltelefon eine 1800 Mhz-Band 3-Frequenz unterstützen.

Die Internetpreise für konventionelle Leitungen variieren je nach den gewünschten Paketen und der Frequenz, die Euer Telefon erreichen kann. Wenn Ihr Euch für die 4G-Variante in Kuba anmeldet, könnt Ihr 2,5 GB pro 8 CUC erhalten, und Ihr werdet schneller unterwegs sein. Um den gleichen Plan in 3G zu erhalten, benötigt Ihr 20 CUC.

Es gibt noch etwas, das Ihr wissen solltet: Aufgrund des Embargos gegen Kuba funktionieren viele App-Stores wie der Apple App-Store und der Playstore nicht richtig. Die von Euch benötigten Apps könnt Ihr direkt von den Websites der Hersteller herunterladen. Dies ist in der Regel der sicherste Weg.

Außerdem ist es wichtig, dass Ihr wisst, dass es in Kuba Spitzenzeiten der Internetnutzung gibt. Das heißt, während einiger ganz bestimmter Stunden werdet Ihr feststellen, dass das Internet langsamer und unzugänglicher wird. Dies ist auf die Anzahl der angeschlossenen Benutzer zurückzuführen, so dass es zwischen 8 und 11 Uhr nachts etwas schwierig sein kann, Videoanrufe zu tätigen oder das Netzwerk übermäßig zu nutzen.

Für grundlegende Fragen wie Messaging, das Posten auf Facebook und Instagram und sogar das Abrufen von E-Mails ist das mobile Internet zeitgemäß. Wenn Ihr jedoch große Mengen an Informationen herunterladen müsst, ist es am besten, nach einer WLAN-Verbindung zu suchen.

In jedem Fall hat das mobile Internet eine höhere Qualität als eine WLAN-Verbindung.

Handy und Etesca Karte
Holt Euch einfach eine Sim Karte und los gehts

Roaming

Einige ziehen es vor, auch wenn es nicht gerade billig ist Roaming zu nutzen. Am besten erkundigt Ihr Euch bei Eurem Anbieter. Viele Anbieter haben Verträge mit ETECSA abgeschlossen, die Roaming-Preise sinken lassen. Es ist nicht zu viel verlangt, Informationen zu erhalten und vor allem den Dienst von dort aus zu beauftragen. Die spontane Nutzung des Internets von Kuba aus kann nämlich einige zusätzliche Kosten mit sich bringen.

WLAN

Ihr habt bestimmt schon gesehen haben, dass sich die Anschlussbedingungen in Kuba seit 2017 stark verändert haben. Jetzt gibt es an vielen öffentlichen Orten auf der Insel Zugang zu WLAN, und obwohl es nicht billig ist, haben viele Kubaner die Möglichkeit, auf mobile Daten zuzugreifen.

Seit 2014 haben die Möglichkeiten der Internetanbindung auf der Insel drastisch zugenommen. Dank dessen sind die Preise gegenüber der Anfangsphase der Einführung dieser Technologien im Land gesunken. In sehr kurzer Zeit konnten sich viel mehr Menschen mit dem Internet verbinden.

Ja, der Mythos eines Landes, das völlig abgekoppelt ist und sich der neuen Technologien nicht bewusst ist, ist genau das: eine vergangene Geschichte. Diese Verbindungen können dennoch ein wenig instabil sein. Wenn Ihr wissen möchtet, wie die Wifi-Konnektivität in Kuba aussieht und wo Ihr sie erhalten könnt, möchten wir Euch Folgendes mitgeben.

Die Hotspots der ETECSA-Telefongesellschaft

ETECSA ist die kubanische Telefongesellschaft und der wichtigste Anbieter von Internetdiensten auf der Insel. Dieses Unternehmen hat im ganzen Land Hotspots eingerichtet, in denen ein Zugang zum Internet möglich ist. Die Geschwindigkeit ist recht gut, aber sie hat den Nachteil, dass Ihr unter Umständen in langen Schlangen warten müsst, bevor Ihr darauf zugreifen könnt.

Um den Dienst nutzen zu können, müsst Ihr eine Internetkarte kaufen. Ihr könnt diese in jeder der ETECSA-Niederlassungen oder Handelsbüros kaufen. Dieselbe Karte wird auch für den Zugang von jedem anderen Ort aus nützlich sein. Im Allgemeinen wird es für 5 Stunden im Internet surfen reichen. Manchmal findet man sie auf dem Schwarzmarkt, aber seid vorsichtig, denn der Preis kann höher sein.

Um auf den Dienst zuzugreifen, müsst Ihr Euch auf der Seite des Anbieters einloggen. Dort müsst Ihr Eure Internet-Kartendaten eingeben. Ab der ersten Nutzung ist die Karte 30 Tage lang gültig. Wenn Ihr nicht die ganze Zeit aufgebraucht habt, ist es besser, sie zu behalten, weil sie in anderen Verbindungsräumen nützlich sein kann. Wenn Ihr wissen möchtet, wie viel Zeit Euch zur Verfügung steht, könnt Ihr über die Adresse “1.1.1.1.1” zur Login-Startseite der Anbieterseite zurückkehren und Euch dort auch wieder abmelden. Wenn Ihr Euch im WLAN befindet, wird die Sitzung nach einigen Minuten der Inaktivität automatisch beendet.

In Kuba sind Cybercafés mit Wifi seltener zu finden, aber es gibt sie. In ihnen sind die Bedingungen mehr oder weniger die gleichen wie beim Surfen in den von der Telefongesellschaft zur Verfügung gestellten Räumen. Ihr könnt die gleichen Karten verwenden. Wir empfehlen Euch jedoch, sie im Voraus zu kaufen, da sie nicht immer verfügbar sind.

Es kommt immer häufiger vor, dass Restaurants, Cafeterien und öffentliche Gebäude diese Art von Dienstleistungen anbieten, aber, um ehrlich zu sein, es ist eine junge Kultur.

Jedenfalls ist es immer häufiger der Fall, dass kleine Privatunternehmen ihren Kunden Hotspot-Dienste anbieten.

Hotels

In vielen Hotels ist die einzige Verbindung, die Ihr finden werdet, das WLAN. In den meisten von ihnen werdet Ihr nur von der Lobby aus eine Verbindung herstellen können, ohne viel Gelegenheit zu haben, sich auf das zu konzentrieren, was Ihr braucht. Höchstwahrscheinlich ist der Preis für das Internet nicht in Eurer Reservierung enthalten und Ihr müsst eine Karte fürs Surfen kaufen. Ihr erhaltet diese Karten an der Hotelrezeption oder in speziell autorisierten Verkaufsstellen.

Glücklicherweise haben einige Hotels kleine Browsing-Räume eingerichtet, in denen Ihr WLAN findet und die dort verfügbaren Computer nutzen könnt. Es ist sehr selten, dass Ihr bei dieser Art von Verbindung Eure eigenen Geräte benutzen könnt. Informiert Euch darüber, wenn Ihr eincheckt. Vielleicht solltet Ihr bedenken, dass in einigen Hotels die Internetgebühren oft höher sind als in den übrigen Hotspots.

Casas Particulares

Seit kurzem können die Kubaner von zu Hause aus einen Internetanschluss nutzen. Kubanische DSL-Verbindungen wurden 2017 getestet und sind heute bereits in einem großen Teil des Landes verbreitet.

Davon profitieren die Eigentümer privater Herbergen, die auch als Casas Particulares bekannt sind. Sie stellen ihren Gästen in den Gemeinschaftsbereichen des Hauses meist einen DSL-Anschluss und von den Zimmern aus WLAN zur Verfügung.

Die Gebühren variieren. Bei einigen ist sie im Preis der Unterkunft inbegriffen, andere bieten nur den Service an, und Ihr müsst die gleiche Karte benutzen, die wir bereits erwähnt haben (sie ist für jede Art von Verbindung nützlich).

Etwas, was Ihr über die Verwendung dieser Karte wissen solltet, ist, dass sie in Zeiteinheiten und nicht nach Downloadvolumen abgerechnet wird. Der Normaltarif beträgt 0,70 Cent pro Stunde Internetzeit von jedem beliebigen Verbindungspunkt aus.

Wenn Euch Euer Gastgeber die Möglichkeit bietet, Euch von zu Hause aus zu verbinden, fragt ihn bitte nach den Nutzungsbedingungen.

WI-Fi-Zonen

Eine der beliebtesten Internetverbindungsalternativen in Kuba sind die so genannten WI-Fi-Zonen. Sie befinden sich in Parks und an zentralen Orten der verschiedenen Städte. Ihr werdet sie erkennen, wenn Ihr seht, wie sich die Einheimischen mit ihren Mobiltelefonen an einem bestimmten Ort in der Stadt gruppieren. Sie befinden sich fast immer in stark frequentierten Gebieten und sogar an Bushaltestellen.

Wenn Ihr weitere Informationen wünscht, könnt Ihr die Seite des kubanischen Telekommunikationsunternehmens ETECSA www.etecsa.cu konsultieren. Dort findet Ihr detaillierte Informationen über die Lage dieser Räume in ganz Kuba.

Um Zugang zu diesem Dienst zu erhalten, müsst Ihr eine Navigationskarte in einer der Geschäftsstellen erwerben. Ihr könnt sie auch in den Hotels bekommen, obwohl sie dort wahrscheinlich etwas teurer sein werden.

Andere gangbare Alternativen für eine bessere Nutzung des Internets kann die Nutzung mobiler Daten sein. Es gibt Optionen für Touristen und Ihr könnt auch Angebote für Einheimische in Anspruch nehmen. Wenn Ihr weitere Informationen zu diesem Thema wünscht, könnt Ihr Euch hier informieren.

Eine Navigationsapp für das Handy
Wir empfehlen Euch die App Maps vor Eurer Reise nach Kuba runterzuladen

Mobilfunk

In Kuba gibt es nur einen Mobilfunkbetreiber: CUBACEL. Dieser gehört zur kubanischen Telekommunikationsgesellschaft (ETECSA), einer staatlichen Telefongesellschaft, die alle Verbindungen, ob Festnetz- oder Mobiltelefonie oder Internetanschluss, abwickelt.

Für das Mobilfunknetz in Kuba über Etecsa funktionieren alle GSM-Dualband-Mobiltelefone. Sie müssen für die internationale Nutzung freigeschaltet werden und auf einer 900 MHz-Frequenz arbeiten. Ihr müsst dafür nur eine der SIM-Karten vom Typ USIM erwerben (sie sind bereits im Mikro- oder Nano-SIM-Format erhältlich).

Für Touristen gibt es zwei Möglichkeiten: entweder eine temporäre Leitung mit Zugang zu Text-, Sprach- und Datennachrichten oder eine reguläre Leitung, wie sie auch von Kubanern genutzt wird. Die Preise hängen von Eurer Wahl und Euren Bedürfnissen ab. Die Preise unterscheiden sich nicht sehr stark voneinander.

Cubacel Tur

Cubacel Tur ist eine temporäre Telefonleitung, die im Voraus über das Internet von internationalen Verkäufern erworben werden kann. Die Leitung läuft 30 Tage nach ihrer Aktivierung ab und umfasst ein Basispaket von 1 GB, 20 Minuten Sprachanruf (national oder international) und 20 SMS.

Sobald der Vertrag abgeschlossen ist, muss er am Terminal 3 des Jose Marti International Airport abgeholt werden. Lauft nicht am Standort vorbei, an dem Ihr sie abholen müsst, er befindet sich ganz in der Nähe der Eingangskontrolle des Flughafens.

Um die Angebote zu konsultieren, braucht Ihr nur *222*287 zu wählen. Weitere Informationen erhaltet Ihr unter www.etecsa.cu/telefonia_movil/cubacel_tur.

Die Vorteile dieser Karte liegen darin, dass Ihr für 25 CUC mindestens 1GB Internet-Navigation und die Möglichkeit der Kommunikation per Anruf und SMS habt. Das Beste ist, dass Ihr bei Bedarf zusätzliche Internet-Pläne kaufen könnt.

Konventionelle Linie

Denkt daran, dass der Anschluss etwa 30 cuc kosten kann und Ihr für Eure erste Bilanz 10 CUC zusätzlich einrechnen müsst. Anschließend könnt Ihr die Karte dann in einer der Geschäftsstellen von ETECSA oder über das Internet aufladen.

Das Mobilfunknetz deckt den größten Teil des Landes ab, sodass Ihr unabhängig davon, welche Orte Teil Eurer Reiseroute sind, fast immer verbunden seid. Der Preis für das Internet variiert je nach Paket, das Ihr erhalten möchtet, und der Frequenz, die Euer Telefon erreichen kann. Wenn Ihr Euch für die 4G-Variante in Kuba anmeldet, könnt Ihr 2,5 GB für 10 CUC bekommen. Außerdem werdet Ihr einen schnelleren Anschluss haben.

Es gibt noch etwas, das Ihr wissen solltet: Aufgrund des Embargos gegen Kuba funktionieren viele App-Stores wie der Apple App-Store und der Playstore nicht richtig. Ihr könnt die benötigten Apps direkt von den Websites der Verfasser herunterladen. Dies ist in der Regel der sicherste Weg.

Es ist wichtig, dass Ihr wisst, dass es in Kuba Spitzenzeiten der Internetnutzung gibt. Das heißt, während einiger ganz bestimmter Stunden werdet Ihr feststellen, dass die Internetverbindung langsamer und wackliger wird. Dies ist auf die Anzahl der angeschlossenen Benutzer zurückzuführen. Bedenkt nur, dass es zwischen 20 und 23 Uhr etwas schwierig für Euch sein kann, Videoanrufe zu tätigen oder das Netzwerk übermäßig zu nutzen.

Für grundlegende Dinge wie Messaging, das Posten auf Facebook und Instagram und das Abrufen von E-Mails ist das mobile Internet ausreichend. Wenn Ihr jedoch große Mengen an Informationen herunterladen müsst, ist es am besten, nach einer Wifi-Verbindung zu suchen.

In jedem Fall hat das mobile Internet eine höhere Qualität als eine WLAN Verbindung.

Telefon

Festnetztelefonie

Viele kubanische Haushalte verfügen über Festnetzanschlüsse. Das kann ein Vorteil für Euch sein, fast alle Casa Particulares verfügen über ein solches und viele stellen es in den Dienst ihrer Gäste. Ihr könnt Orts-, Inlands- und Auslandsgespräche über das Festnetz führen.

Inlandsgespräche (zwischen den Provinzen) können durch landesweite Ferngespräche geführt werden, was eine sehr schnelle und kostengünstige Art der Kommunikation darstellt. Jede Provinz hat eine bestimmte Vorwahl, die Teil der Telefonnummer ist.

Inlandsgespräche stellen Kosten für die Eigentümer des Festnetzanschlusses dar. Wenn Ihr z.B. einen Anruf zu Eurem nächsten Zielort tätigen wollt, ist es am besten, den Eigentümer zu informieren, damit er weiß, dass wahrscheinlich zusätzliche Kosten entstehen.

Um Auslandsgespräche vom Festnetz aus führen zu können, müssen die Eigentümer diesen Dienst bei der Telefongesellschaft im Voraus beantragen und monatlich in konvertierbaren Pesos (CUC) bezahlen. Nehmt es ihnen nicht übel, wenn einer von ihnen Euch sagt, dass es nicht möglich ist, solche Anrufe zu tätigen. Wenn sie Euch das sagen, liegt es daran, dass sie diese Möglichkeit wahrscheinlich nicht aktiviert haben.

Ihr solltet bedenken, dass internationale Anrufe von Festnetztelefonen in Kuba sehr teuer sind und in konvertierbaren Pesos (CUC) bezahlt werden. Wenn Euch die Möglichkeit eines solchen Anrufs angeboten wird, solltet Ihr Euch über den Wert informieren und den Besitzer mit dieser Art von Währung entschädigen. Sie werden Euch dafür danken. In einigen Unterkünften und Hotels gibt es vorab festgelegte Tarife für die Nutzung dieses Dienstes. Um den Anruf zu tätigen, wählt 00 + Landesvorwahl + gewünschte Telefonnummer.

Kuba hat ein Telefonbuch, in dem die meisten Telefonnummern eingetragen sind. In den Gelben Seiten findet Ihr die Nummern von Institutionen, Hotels und einigen Einzelpersonen. Wenn Ihr Hilfe braucht, könnt Ihr Euch sicher jederzeit an die Besitzer Eurer Unterkunft wenden.

Altes öffentliches Telefon in Kuba
Mit unseren Tipps zu Internet & Strom seid Ihr immer gut erreichbar

Öffentliche Telefone

Die Verwendung von öffentlichen Telefonen, sowohl mit Münzgeld als auch mit Prepaid-Karten, ist in Kuba immer noch üblich. Im Falle von Münztelefonen benötigt Ihr Münzen in kubanischen Pesos, zwanzig Cent und einen Peso. Wenn Ihr eine Karte verwenden möchtet, könnt Ihr diese in einer der Geschäftsstellen von ETECSA oder in einem Telekommunikationsbüro erwerben. Diese Karten können sogar in ausländischer Währung für internationale Anrufe erworben werden.

Eine für Euch sicherlich nützliche Information ist, dass Ihr an den öffentlichen Telefonen in Krankenhäusern, Kliniken, Apotheken und an den Terminals des öffentlichen Verkehrs zu Lande, zu Wasser und in der Luft R-Gespräche führen könnt. Dies könnte Euch von einer langen Wartezeit am Flughafen befreien oder sogar Euer Leben retten.

Um den R-Gesprächsdienst zu erreichen, wählt Ihr einfach die Nummer 16969 und bittet die Vermittlung, Euren Anruf entgegenzunehmen. Sobald die von Euch angerufene Person den Anruf und dessen Kosten akzeptiert, wird die Kommunikation hergestellt.

Öffentliche Telefone befinden sich in der Regel auf Straßen und Plätzen und werden von vielen Menschen benutzt, da die Preise für Mobiltelefonie noch nicht gerade niedrig sind. Seid geduldig… Kubaner sind in der Regel sehr eloquent und lassen sich Zeit, wenn sie das öffentliche Telefon benutzen.

Mobile Telefonie

Für den Anschluss an das Mobilfunknetz über ETECSA in Kuba funktionieren alle GSM-Dualband-Mobiltelefone. Sie müssen für den internationalen Einsatz freigeschaltet werden und auf der 900-MHz-Frequenz arbeiten. Ihr müsst nur eine ihrer SIM-Karten vom Typ USIM erwerben (sie sind bereits im Mikro- oder Nano-SIM-Format erhältlich).

Für Touristen gibt es zwei Möglichkeiten: entweder einen temporäre Anschluss mit Zugang zu Text-, Sprach- und Datennachrichten oder einen normalen Anschluss, der auch von Kubanern genutzt wird. Die Preise hängen von Eurer Wahl und Euren Bedürfnissen ab. Die Preise unterscheiden sich nicht sehr stark vom einen oder anderen.

Mehr über dieses Thema

Beliebte Reisen

Paare

Salsareise

14 Tage Rundreise
Ab 1.390 €
PRO PERSON (EXKL. FLUG)

Der Salsa-Tanz hat seine Wurzeln auf der kubanischen Insel und lebt heute nicht nur fort, sondern hat sich geradewegs zu einem Lebensmittel gewandelt. Auch wenn es mal an anderem mangelt – die Tanzenergie geht nie verloren!

Pärchen tanzt Salsa in Trinidad
map-pin Highlights

Grüner Osten Kubas

12 Tage Rundreise
Ab 790 €
PRO PERSON (EXKL. FLUG)

Kuba ist eine kleine Insel, aber voller verschiedener Facetten. Wir haben Euch eine Rundreise zusammengestellt, mit welcher Ihr in den paradiesischen und grünen Osten Kubas eintauchen könnt.

Eine Frau schaut über der Sierra Maestra Nationalpark
meeting Gruppen

Kuba Gruppenreise

13 Tage Rundreise
Ab 2.299 €
PRO PERSON (EXKL. FLUG)

Kombiniert mit spannenden Aktivitäten, handverlesenen Casas und exklusiven Restaurantbesuchen wird Eure Gruppenreise durch Kuba garantiert zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Reisegruppe genießt Ausblick über Landschaft im Viñales-Tal
map-pin Highlights

Kuba, die gesamte Insel

16 Tage Rundreise
Ab 1.290 €
PRO PERSON (EXKL. FLUG)

Kuba ist zwar eine recht kleine Insel, jedoch bietet sie so viele verschiedene spannende Ziele. Wir haben für Euch eine Rundreise durch ganz Kuba zusammengestellt auf der Ihr die spannendsten Orte besucht und einen Gesamteindruck des Landes erhaltet!

Bunte Häuser in Havanna