Musik, die Seele Kubas Schlendert durch die Straßen von Havanna und Ihr werdet sicher im Takt irgendwelcher Musik gehen.

2019_6852-aspect-ratio-1920-600
Viele werden Euch sagen, dass die Musik die Seele Kubas ist. Sie ist allgegenwärtig und wird jeden Schritt auf Eurer Reise begleiten. Erfahrt mehr über die verschiedenen Musikstile, die der Insel einen internationalen Ruf verliehen haben.

Musik gibt es überall und Straßenkonzerte sind ebenso häufig wie improvisierte Tanzflächen. Kuba ist bekannt für seine traditionelle Tanz- und Musikkultur, in der afrikanische, indigene und europäische Rhythmen und Melodien zu einzigartigen Klängen verschmelzen.

Die kubanische Musik

Die kubanische Musik ist in der ganzen Welt berühmt für ihre unbestreitbare Prägung vieler Musikstile, von Salsa bis Son, kubanischem Bolero, Rumba, Mambo, Cha-Cha-Cha und vielen anderen. Die Musik in Kuba ist oft tanzbar und voller afrikanischer Perkussion, spanischer Gitarren und anderer Instrumente indigener Herkunft wie zum Beispiel dem Guïro.

Der Son

Der kubanische Anthropologe Fernando Ortiz Fernández beschrieb Son einmal als “einen Rum, der in Klang verwandelt wird, und den man mit den Ohren trinkt”.

Son ist ein kubanischer Tanz – und Musikstil -, der Ende des 19. Jahrhunderts im Osten Kubas entstand. Die Musik der Bantu-Stämme, die aus Afrika verschleppt und versklavt wurden, wurde mit traditioneller spanischer Musik vermischt. Aus dieser Fusion wurde der kubanische Son geboren, ein damals völlig neuer Musikstil. Die konstituierenden Instrumente des Son sind die spanische Gitarre und Klanghölzer sowie Congas und Bass, die “contratiempo”, d.h. gegen den Rhythmus, gespielt werden. Während früher eine leere Flasche als Bass verwendet wurde und Resonanzhölzer und Maracas den Rhythmus vorgaben, sind heute auch moderne Instrumente wie Gitarre, Kontrabass und Trompete typisch.

Drei kubanischer Männer spielen Straßenmusik für Passanten.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts galt Son als ein unterklassiger Stil des kubanischen Tanzes und der kubanischen Musik und wurde hauptsächlich von Afrokubanern und Mitgliedern der Arbeiterklasse gehört. Dies änderte sich in den 1920er Jahren mit der Einführung des Radios und der Verbreitung des Son auf der ganzen Insel und in den Großstädten. In sehr kurzer Zeit wurde Son zum populärsten Musikstil in Kuba zu dieser Zeit! Der Klang gilt auch als Vorläufer bekannter lateinamerikanischer Rhythmen wie Rumba, Cha-Cha-Cha oder Salsa. Zu den berühmtesten Vertretern dieses Musikstils gehören Ibrahim Ferrer und Compay Segundo, die mit ihrem Album “Buena Vista Social Club” internationale Berühmtheit erlangten.

Kubanischer Salsa

Der Begriff Salsa ist vielen Menschen in der kulinarischen Welt vertraut, und genau das ist es, was Salsa bedeutet: Sauce. Der Stil der populären Musik und des Tanzes verdankt seinen Namen den verschiedenen Einflüssen, von denen er abgeleitet ist: Wenn sie gut gemischt werden, haben sie eine köstliche Salsa hervorgebracht! Die kubanische Salsa ist hauptsächlich vom Son beeinflusst.

Zwei Kubaner tanzen die traditionelle kubanische Salsa zusammen.

Im Gegensatz zu anderen bekannten Stilen wie der L.A. Stil oder der Puerto Ricanische Stil, wird Salsa im Kreis und nicht auf der Linie getanzt. Die Figuren sind weniger starr, die Bewegungen drücken Lebensfreude aus und der Tanz steht für Gemeinschaft, Glück, aber auch für Sinnlichkeit. Die Bewegungen der Hüften können sehr erotisch sein. In der Regel wechselt man während einer Salsa-Party mehrmals den Partner und lernt viele Menschen kennen. Den Salsa zeichnet aus, dass Tanzen von allen Altersgruppen und sowohl von Männern als auch von Frauen geliebt wird.

Ein besonderes kubanisches Merkmal des Salsa in Kuba ist die “Rueda de Casino”. Hier tanzen mehrere Paare, im Kreis angeordnet, synchron die gleichen Figuren. Nach jedem Aufruf wird der Partner an den nächsten Partner weitergereicht. Die Rufbefehle werden von einem “Cantante”, einem Ansager, laut angesagt.  Wenn Du diese besondere Tanzform hautnah erleben möchtest, lohnt sich ein Besuch des Restaurants Jardines del 1830 am Malecón in Havanna. Jeden Sonntagmorgen behauptet eine Gruppe alter Tänzer aus Rueda stolz, die Erfinder dieser Salsa-Variante zu sein. Die Atmosphäre von 1830 ist immer noch überschwänglich und bietet Ihnen einen wirklich authentischen Einblick in die kubanische Tanzkultur. Wenn auch Ihr auf Eurer Kuba-Reise Salsa lernen oder Eure bereits bestehende Leidenschaft ausleben möchtet, könnte unsere Salsa-Reise nach Kuba genau das Richtige für Euch sein! Oder wir planen einfach eine kleine Schnupperstunde in Havanna ein? Gemeinsam finden wir auf jeden Fall das Richtige für Euch.

Reggeatón

Neben dem Salsa ist in Kuba ein noch recht junges Musikgenre allgegenwärtig: der Reggeatón.

Reggeatón, als Tanz- und Musikstil, wurde in den 1990er Jahren in Puerto Rico geboren. Er verbindet Elemente von Hip-Hop und Rap mit lateinamerikanischen und jamaikanischen Rhythmen. International bekannt wurde Reggeatón in den frühen 2000er Jahren mit dem Album Barrio Fino des puertoricanischen Künstlers Daddy Yankee. Die kubanische Version des Reggaetón, auch als Cubatón bekannt, ist durch starke Einflüsse von Salsa und Son gekennzeichnet, die ihr eine ganz besondere Note verleihen.

Kubaner tanzen als Gruppe zu Reggeatón-Musik auf eine Bühne bei einer Tanzveranstaltung.

Während Eurer Reise nach Kuba werdet Ihr dieser karibischen Hip-Hop-Variante mehr als einmal begegnen, denn Reggaetón wird immer beliebter – vor allem bei den jüngeren Generationen Kubas. Ob in vorbeifahrenden Oldtimern, in abgelegenen Strandbars oder in kleinen Imbissbuden, der satte, rhythmische Bass ist allgegenwärtig. Die bekanntesten kubanischen Reggaetón-Künstler sind Candyman, Gente de Zona oder El Médico.

Wenn Ihr selbst zu den warmen Rhythmen des Cubatón tanzen möchtet, könnt Ihr Euch unter die Einheimischen im Nachtclub La Gruta auf der Avenida 23 in Havanna mischen und die Atmosphäre bei einem eisgekühlten Mojito genießen. Wir von Cuba Buddy können Euch im Zuge einer gemeinsamen Reiseplanung noch viele tolle Tipps für Tanzmöglichkeiten geben.

Musiker aus Kuba

Das wohl bekannteste und meistverkaufte Album kubanischer Musik ist Buena Vista Social Club, ein Musikprojekt des amerikanischen Musikers Ry Cooder, der 1996 mit verschiedenen kubanischen Songschreibern wie Compay Segundo und Eliades Ochoa zusammenarbeitete.

Diese Lieder, die heute in der ganzen Welt berühmt sind, gelten als inoffizielles Wahrzeichen Kubas und sind besonders bei Straßenmusikern an interessanten Touristenorten beliebt. Die Bandbreite der Neuinterpretationen und Variationen dieser kubanischen Klassiker ist beeindruckend!

Aber die kubanische Musikszene hat viel mehr zu bieten als nur Klang. Von funky Jazz bis zu eingängigen Hip-Hop-Beats könnt Ihr in den Casas de la Música und Casas de la Trova regelmäßig Konzerte einheimischer Künstler besuchen.

In Havanna ist zum Beispiel das Café Cantante auf der Plaza de la Revolución einen Besuch wert. Dort könnt Ihr mehrmals wöchentlich den Klängen der berühmten weiblichen Salsagruppe Anacaona lauschen.

In anderen Städten, wie z.B. Trinidad oder Santiago de Cuba, erwartet Euch ein volles Live-Programm, vor allem täglich (!) in den Casas de la Musica. Wenn Ihr an afrokubanischer Musik und Kultur interessiert seid, solltet Ihr unbedingt die Casa de África in der Altstadt von Havanna besuchen. Hier finden während der großen Feierlichkeiten der Santería, einer in Kuba sehr verbreiteten Religion, Tanz- und Musikaufführungen statt.

Für Fans des Hip-Hop empfehlen wir einen Besuch in Kuba im Juli oder August. In dieser Zeit ist Havanna Gastgeber des kubanischen Hip-Hop-Festivals, und die Karibikmetropole verwandelt sich in ein Paradies für Rap- und Hip-Hop-Fans.

Eine kubanische Band spielt Musik in einem Konzertsaal vor einer tanzenden Crowd.

Entdeckt kubanische Künstler und Musiker

Habt Ihr Lust auf typisch kubanische Musik? Dann hört Euch vorab einige bekannte kubanische Songs an und lasst Euch von der Kraft und Freude der Musik mitreißen. Lasst Euch von Klassikern wie Celia Cruz, Benny Moré und Son 14 inspirieren, hört Urban Sounds mit Orishas, Anonimo Consejo oder Maxima Alerta, entspannt Euch bei der Reggae-Musik von Cubanito 20.02 oder schwingt Eure Hüften zu Osmani Garcia oder QVA Libre. All dies wird Euch in die perfekte Stimmung für Eure Kubareise versetzen! Vielleicht habt Ihr jetzt sogar Lust auf eine Salsa-Tour?

Eine Kubanerin und ein Kubaner spielen Gitarre und Percussion als Duo auf einer Bühne.

Mehr über dieses Thema

Verwandte Reisen

Kuba für Familien

9 Tage Rundreise
Ab 715 €
PRO PERSON (EXKL. FLUG)

Familienurlaub ist immer etwas ganz Besonderes, weil Ihr als Familie Euch extra Zeit füreinander nehmen könnt. Vor allem von einer Kuba Rundreise werden häufig viele schöne Erinnerungen für das Familienalbum mit nach Hause gebracht. Für viele ist die Kubareise

Cuba Buddy Starter Kit

4 Tage Rundreise
Ab 199 €
PRO PERSON (EXKL. FLUG)

Du möchtest Kuba auf eigene Faust entdecken, aber dennoch beim Start auf Nummer sicher gehen? Dieses Starter Kit beinhaltet alles um Dir die Anreise und die ersten Tage in Havanna so einfach und sicher wie möglich zu machen.

Kuba Kompakt

9 Tage Rundreise
Ab 460 €
PRO PERSON (EXKL. FLUG)

Ihr wollt Kuba individuell entdecken, habt aber nur ein kurzes Zeitfenster zur Verfügung? Mit dieser Kompakt- Reise seid Ihr zu einem günstigen Preis schon mal gut aufgestellt und könnt innerhalb kurzer Zeit die Highlights der Insel kennen lernen.

Kuba Pur

16 Tage Rundreise
Ab 1.181 €
PRO PERSON (EXKL. FLUG)

Jede Region Kubas ist ganz für sich etwas Besonderes – daher lohnt es sich sehr die ganze Insel zu erkunden. Diese Tour führt Euch von West- über Zentral- bis nach Ostkuba. Spannende Städte und Strandaufenthalte!