Wildtierbeobachtung in Kuba Seid Ihr bereit für die kubanische Natur mit all ihren faszinierenden Lebewesen?

DSC00192_2017_0113-aspect-ratio-1920-600
Die Fauna Kubas hat viel zu bieten! Seht seltene Vögel, prächtige Meerestiere, faszinierende Reptilien und andere erstaunliche Säugetiere in der Natur Kubas. Wandert durch die Nationalparks in Kuba oder taucht in kubanischen Gewässern.

Wenn es um die Tierwelt geht ist Kuba eines der reichsten Länder weltweit. Für Natur- und Tierliebhaber ist es also das perfekte Reiseziel. In Kuba gibt es mehr Pflanzen- und Tierarten als irgendwo sonst in der Karibik. Das ist vor allem auf das abwechslungsreiche Gelände zurückzuführen, das die Insel in eine Schatzkammer der biologischen Vielfalt verwandelt.

Beobachtung der kubanischen Fauna

Kuba beheimatet Tausende von Pflanzen- und Tierarten. Einige seiner besten und schönsten Wildtiere sind unter Wasser versteckt. Beim Tauchen in Kuba könnt Ihr über 700 Fischarten, 5 Arten von Meeresschildkröten und über 38.000 Arten von Krustentieren bestaunen. Diese Seite Kubas könnt Ihr bei einem Tauch- oder Schnorchelausflug während Eurer Kuba Reise erkunden.

Zurück an Land hat Kuba über 17.000 bekannte Tierarten. Darunter über 350 Vogelarten sowie zahlreiche Reptilien, Säugetiere und Insekten. Fledermäuse könnt Ihr in Kuba ebenso bestaunen wie Leguane, Krokodile oder Flamingos. Kuba ist zudem Heimat von 15 Schlangenarten – aber keine Sorge, die sind in Kuba alle ungiftig. Von winzigen bunten Schmetterlingen bis hin zu mächtigen Seekühen ist Kuba ein wahres Naturparadies!

Entdeckt die Unterwasser-Fauna Kubas

Besondere Highlights

Der kubanische Trogon oder Tocororo ist ein kleiner Vogel, der in den Wäldern Kubas lebt. Er ist der Nationalvogel Kubas. Angeblich weil seine charakteristische Färbung von Blau, Rot und Weiß der kubanischen Flagge ähnelt. Kuba bietet auch vielen anderen schönen und zarten Vogelarten eine Heimat. Darunter mit 6,5 cm Größe auch dem kleinsten Vogel der Welt, der Bienenkolibri. Reiher, Sittiche und kubanische Sperlingskäuze könnt Ihr in Kuba ebenfalls finden. Vogelbeobachter werden in Kuba voll auf Ihre Kosten kommen!

Das kubanische Krokodil ist eine vergleichsweise kleine Krokodilart. Im Durchschnitt sind die Krokodile in Kuba nur rund 2 Meter groß. Sie haben eine Lebenserwartung zwischen 50 und 70 Jahren und sind nur in Kuba zu finden.

Das kubanische Krokodil – eine endemische Art der Insel

Kuba ist auch die Heimat der Mariposa de Cristal. Das ist eine von nur zwei klar geflügelten Schmetterlingsarten der Welt. Obwohl sie wunderschön sind, sind sie nur sehr schwer zu erkennen. Wenn Ihr während Eurer Reise eine dieser Arten beobachten wollt, müsst Ihr sehr wachsam sein.

Der kubanische Bodenleguan hat eine ruhige, freundliche Ausstrahlung, was ihn bei Kubanern zu einem beliebten Haustier macht. Mit einer Größe von eineinhalb bis 2 Metern kann er bis zu einem halben Kilogramm wiegen und etwa 15 Jahre alt werden. Ihre auffällige Bänderung sowie Ihr ruhiges Wesen machen sie zu sehr beliebten Tieren in Kuba.

Auf den Tellern der Kubaner ist die kubanische Hutia traditionell sehr beliebt. Die kubanische Hutia sind sehr scheue Landsäugetiere, die paarweise in Bäumen zusammen leben. Mittlerweile sind sie jedoch bis zur Ausrottung gejagt worden.

Beste Orte zur Beobachtung von Wildtieren

Einige der besten Orte zur Beobachtung von Wildtieren in Kuba sind die Nationalparks. Vor allem die Nationalparks Alexander von Humboldt Park und der Topes de Collantes sind wahre Highlights in Kuba. Neben der Beobachtung seltener Pflanzen und Tiere könnt Ihr in den Nationalparks von Kuba malerische Wanderwege entlang laufen und in glasklaren Wasserfällen baden. Wir von Cuba Buddy organisieren gerne einen unvergesslichen für Euch. Dabei werdet Ihr direkt von Eurer Unterkunft abgeholt und in den Nationalpark gefahren, wo ein privater Reiseleiter schon auf Euch wartet.

Nationalparks auf Kuba für die Beobachtung der Flora und Fauna

Die Lagune von Guarnaroca ist einer der besten Orte in Kuba, um die kubanischen Tiere zu beobachten. Bei diesem Ausflug von Cuba Buddy werdet Ihr zur Lagune transportiert, um die vielfältigen Vogelpopulationen und anderen Tiere zu beobachten. Dem Namen Flamingo See macht die Lagune von Guarnaroca alle Ehre. Nachdem Ihr die Tiere ausgiebig beobachtet habt, könnt Ihr ein köstliches Mittagessen genießen und eine Delphinshow sehen. Am Nachmittag bietet sich Euch die Möglichkeit mit den Delfinen in der Lagune zu schwimmen.

Die Flüsse Kubas sind ein großartiger Ort, um die Tierwelt zu beobachten. Ob Ihr einen Spaziergang macht, eine Kajakfahrt unternehmt oder einfach nur am Flussufer entspannt, in Kuba werdet Ihr abseits der großen Städte eine ganze Reihe von interessanten Lebewesen sehen.

Das Viñales Tal ist eine der abwechslungsreichsten Landschaften Kubas und verfügt über die vielfältigsten Tierarten. Bei einer Wander-, Fahrrad– oder Reittour durch das Viñales Tal habt Ihr die Möglichkeit einige der seltensten Tiere Kubas in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten.

Beobachtet die Flora und Fauna in Viñales

Der menschliche Einfluss

Wie in den meisten Teilen der Erde haben auch in Kuba die Menschen einen großen Einfluss auf die kubanische Tierwelt hinterlassen. Der Verlust von Lebensraum und die anhaltende Jagd haben dazu geführt, dass viele der kubanischen Tiere zu gefährdeten Arten geworden sind. Die kubanische Hutia wurde fast bis zur Ausrottung gejagt und die kubanischen Krokodile haben mittlerweile nur noch einen Lebensraum von rund 300 Quadratkilometern. Obwohl mehrere erfolgreiche Krokodil Zuchtfarmen eingerichtet wurden, sind die Krokodile durch den Verlust des Lebensraums nach wie vor stark gefährdet.

Auch Unterwasser Tierarten sind bedroht. Obwohl Seekühe vor illegaler Jagd geschützt wurden, sind sie immer noch extrem selten und werden durch Verschmutzung, Bootspropeller und Fischernetze gefährdet. Noch immer praktiziert wird die Schildkrötenjagd, da die Behörden demgegenüber eine eher zweideutige Haltung einnehmen. Die Schildkröten gelten in Kuba daher als zunehmend gefährdet.

Da Kuba zu einem immer beliebteren Reiseziel wird, sind diese Tiere mehr denn je gefährdet. Und die globale Erwärmung wird das Problem in den kommenden Jahren sicherlich noch verschärfen. Reisende sollten sich nicht davon abhalten lassen nach Kuba zu reisen, um die erstaunliche Vielfalt an Wildtieren zu sehen. Aber es ist wichtig während Eurer Reise die Bemühungen um den Naturschutz zu unterstützen und zu respektieren und eine Spende an globale Naturschutzorganisationen in Betracht zu ziehen.

Der Einfluss des Menschen auf die Tierwelt auf Kuba

Mehr über dieses Thema

Verwandte Reisen

Salsareise

14 Tage Rundreise
Ab 1.350 €
PRO PERSON (EXKL. FLUG)

Der Salsa-Tanz hat seine Wurzeln auf der kubanischen Insel und lebt heute nicht nur fort, sondern hat sich geradewegs zu einem Lebensmittel gewandelt. Auch wenn es mal an anderem mangelt – die Tanz Energie geht nie verloren!

Kuba Luxusreise mit Hygienekonzept

16 Tage Rundreise
Ab 5.950 €
PRO PERSON (EXKL. FLUG)

Luxus steht hier nicht nur für besonders schöne Unterkünfte, sondern auch für eine komfortable und sehr individuelle Art Kuba mit seiner vielfältigen Kultur und den unzähligen Traditionen kennenzulernen. Bei Cuba Buddy kümmern wir uns darum das Eure Reise sich

Kuba im Oldtimer

15 Tage Rundreise
Ab 1.578 €
PRO PERSON (EXKL. FLUG)

Wenn Ihr Euch wirklich etwas ganz Besonderes gönnen wollt, dann erlebt Ihr Kuba mit einem Oldtimer und kubanischem Fahrer.

Kuba mit Gleichgesinnten

13 Tage Rundreise
Ab 2.199 €
PRO PERSON (EXKL. FLUG)

Kombiniert mit spannenden Aktivitäten, handverlesenen Casas und exklusiven Restaurant-Besuchen wird Eure Gruppenreise durch Kuba garantiert zu einem unvergesslichen Erlebnis.