Infos zu Kuba

Erhalte hier wertvolle Tipps rund um Kuba

Oldtimer vor Sonnenaufgang

Kuba ist ein faszinierendes Reiseziel mitten in der Karibik

Als Reiseveranstalter für Individualreisen haben wir uns auf Kuba spezialisiert und somit über die Jahre hinweg zahlreiches Wissen angesammelt. Im Folgenden haben wir für Euch wichtige Infos übersichtlich zusammengestellt.

Kuba Wetter

Wann ist die beste Reisezeit für Kuba?

Das Beste am kubanischen Wetter? Das ganze Jahr über herrschen auf Kuba sommerliche Temperaturen von 25 bis 30 Grad Celsius. Von November bis April ist jedoch die Trockenzeit und DIE beste Reisezeit - hier findet Ihr mehr Infos dazu.

  • Beste Reisezeit Kuba

    Ihr plant eine Kuba-Reise und wollt wissen, wann die beste Reisezeit für eine Reise auf der karibischen Insel ist? Dann haben wir gute Neuigkeiten für Euch: Kuba ist das ganze Jahr über ein großartiges Urlaubsziel.

    Strand von Playa Maguana, Kuba
  • Hurrikane in Kuba

    Es stimmt, dass karibische Länder ein höheres Risiko für Hurrikane und tropische Stürme aufweisen als andere Regionen der Welt. Die Wahrscheinlichkeit, dass Euer Kuba- Urlaub durch einen Hurrikan gestört wird, ist dennoch äußerst gering. Lernt hier mehr dazu!

    Strand mit Brandung in Kuba
  • Kuba Monat für Monat

    Bei Cuba Buddy bieten wir zu 100% personalisierte Reisen an. Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass Kuba ein ganzjähriges Reiseziel ist und dabei jeder Monat seine Vorzüge hat. Viele Aktivitäten sind weitgehend das ganze Jahr über durchführbar!

    Roter Oldtimer vor Kapitol in Havanna

Städte im Westen Kubas

Die reizvollen Städte Kubas überzeugen durch Ihre authentische Kultur, Ihre geschichtsträchtige Architektur und dem faszinierenden Mix aus langjährigen Traditionen und moderner Lebensweise. Entdeckt beim Reisen durch Kuba die Highlights der urbanen Zentren und lernt die unterschiedlichen Facetten der Städte kennen. Hier bekommt Ihr eine Übersicht der schönsten und abwechslungsreichsten Städte in Kuba, die auf Eurer Reiseroute nicht fehlen sollten!

Havanna

Mit mehr als 2 Millionen Einwohnern ist Havanna die bevölkerungsreichste Stadt in der gesamten Karibik. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts gegründet, bewahrt es noch immer ein Kolonialgebiet, das zusammen mit seinen Befestigungsanlagen zum Weltkulturerbe erklärt wurde.  Das alte Havanna garantiert Euch eine Reise in die Vergangenheit, mit seinen gepflasterten Straßen, seiner Kathedrale, seinen kolonialen Plätzen. Aber Havanna ist viel mehr als das.

Der Kontrast zwischen Erbe und Moderne, Klassik und Popularität, Hektik und Entspannung verleihen dieser Stadt einen einzigartigen Charme. Man muss versuchen, durch seine unebenen Straßen zu gehen, seine warmen und lächelnden Menschen, seine Geschichte und seine Geheimnisse kennenzulernen. Havanna verbirgt an jeder Ecke eine Überraschung. Alt-Havanna hat den Malecón, einen einzigartigen Ort in der Welt. Die Kubaner sagen gerne, dass es eine riesige Couch ist, um die Stadt zu betrachten. Hier versammeln sich jeden Abend die Einheimischen, um im Takt von Musik und Gelächter im Sommer abzukühlen. Ihr werdet nicht glauben, welche Sonnenuntergänge man von dort aus sehen kann!

Havanna ist vor allem ein Raum zum Experimentieren. Lasst Euch von niemandem etwas vorweg nehmen und erlebt Havanna selbst in all seinen Dimensionen.

Erkundet Havanna mit Cuba Buddy

Schaut Euch dieses Video an, um mehr über die Cuba Buddy Stadtführungen in Havanna zu erfahren. Lernt dabei unseren lokalen Guide Juan Carlos kennen.

 

Matanzas

Die Stadt Matanzas liegt 100 km östlich von Havanna und ist mit knapp 150.000 Einwohnern die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Im 19. Jahrhundert befand sich die Hafenstadt durch Zuckerrohr-, Tabak- und Kaffee-Exporte in ihrer Blüte und zog Intellektuelle, Schriftsteller und Musiker an, was der Stadt den Namen “Athen Kubas“ einbrachte.

Bei einem Spaziergang durch die Altstadt dieser beschaulichen kubanischen Stadt, lässt sich der damalige Reichtum noch erahnen. In Matanzas könnt Ihr außerdem das Stadion von Kubas ältestem Baseball Verein besichtigen. Im Stadion Victoria de Girón finden noch regelmäßig Spiele statt, die gerade die Sportsfreunde unter Euch begeistern werden!

Hier müsst Ihr nicht über Nacht bleiben. Wenn Ihr bereits in Varadero seid, könnt Ihr einen kurzen Ausflug in traditionellere und ruhigere Gegenden machen.

Rundreise Klassiker

Wir sind die Spezialisten für individuelle Reisen nach Kuba. Hier sind einige unserer 100% anpassbaren Reisevorschläge. Ihr habt bereits eine Vorstellung von Eurer Kuba-Reise? Schreibt uns einfach an.

Kuba Rundreise
  • Ein Oldtimer mit Chauffeur für eine Rundreise durch Kuba
    • Kultur
    • Tauchen
    • Wasseraktivitäten
    • Strand

    Kuba im Oldtimer

    15 Tage
    Rundreise

    ab 1.890 €
    pro Person (exkl. Flug)

    • Stadttour durch Havanna und das Nachtleben erkunden
    • Wanderung, Ausritt oder Fahrradtour durch das Viñalestal
    • Entspannung am Strand von Cayo Santa María
    Mehr Infos
  • Gebäude in Havanna
    • Kultur
    • Wasseraktivitäten
    • Strand
    • Natur

    Kuba Individualreise Pur

    16 Tage
    Rundreise

    ab 1.450 €
    pro Person (exkl. Flug)

    • Stadtführung in Havanna mit Besichtigung der Außenbereiche im Oldtimer
    • Tagesausflug: Wanderung, Reit- oder Fahrradausflug im Viñales Tabaktal
    • Entspannen an den Stränden der Schweinebucht
    Mehr Infos
  • Eine Familie mit Baby in Havanna
    • Kultur
    • Wasseraktivitäten
    • Strand
    • Abenteuer

    Kuba für Familien

    13 Tage
    Rundreise

    ab 1.490 €
    pro Person (exkl. Flug)

    • Erkundungstour in Havanna auf eigene Faust
    • Tal des Tabaks in Viñales entdecken
    • Wanderung oder Reitausflug durch das Valle de los Ingenios
    Mehr Infos
  • Pärchen im Oldtimer in Havanna, Kuba
    • Kultur
    • Strand
    • Natur
    • Entspannung

    Flitterwochen Kuba

    16 Tage
    Rundreise

    ab 2.790 €
    pro Person (exkl. Flug)

    • Unterbringung in Deluxe Casas
    • Privater Salsa-Kurs in Havanna
    • Paradiesische Stimmung auf Cayo Levisa
    Mehr Infos

Kuba Kultur

Lest hier über die kubanische Kultur

Ob Musik, Tanz, Küche oder Religion, Kuba bietet eine Vielfalt an kulturellen Orten und Veranstaltungen, die Ihr auf Eurer Reise besuchen könnt. Ihr wollt Euch vorbereiten? Dann findet hier unser Insiderwissen über das kubanische Land & Leute.

  • Auf den Spuren der Geschichte Kubas

    Seit seiner Entdeckung hat Kuba die Weltgeschichte entscheidend mitgeprägt. In den Straßen und Winkeln werdet Ihr die Überreste kurioser Geschichten der Insel finden! Seid Ihr bereit, die verschiedenen historischen Einflüsse kennenzulernen?

    Revolutionsschild in Kuba
  • Sprache auf Kuba

    Während Eurer Kuba-Reise werdet Ihr zweifellos das kubanische Spanisch am häufigsten hören. Es ist die am weitesten verbreitete Sprache in Kuba und wird von etwa 11 Millionen Menschen gesprochen. Umgangssprachlich wird es als Kubano bezeichnet.

    Tourist checkt in sein Hotel in Kuba ein

Städte in Zentralkuba

Cienfuegos

Cienfuegos, auch bekannt als La Perla del Sur (= die Perle des Südens), zeichnet sich durch ihre Eleganz aus. Tatsächlich soll ihre Atmosphäre eine gewisse Vertrautheit mit dem Frankreich des 19. Jahrhunderts aufweisen. Es ist nicht überraschend, wenn man bedenkt, dass sie 1819 von französischen Kolonisten gegründet wurde. Die Kubaner glauben, dass dies die sauberste Stadt des Landes ist.

Die Ordnung und Eleganz ihrer Gebäude zeichnen sie aus. Vielleicht ist der José-Martí-Park der beste Ort für Euch, um Euren Rundgang zu beginnen und Euch in der Schönheit seiner Architektur zu verlieren. Vielleicht könnt Ihr es tun, während Ihr entspannt am Prado, der längsten und schönsten Promenade Kubas, entlang spaziert! In Cienfuegos werdet Ihr Euch wie zu Hause fühlen, während Ihr das historische Zentrum entdeckt und die Brise und die kontrastreichen Farben des karibischen Meeres genießt.

Das Beste ist, dass es ganz in der Nähe von Stränden wie Rancho Luna und seinen beeindruckenden Korallensäulen liegt. Egal wie der Plan aussieht, den Sonnenuntergang bei der Punta Gorda dürft Ihr nicht verpassen. Dieser Stadtteil südlich von Cienfuegos wird Euch so erstaunliche Sonnenuntergänge bescheren, dass Ihr es nicht glauben werdet.

Trinidad

Eine Reise nach Kuba ist eine Reise in die Vergangenheit. Ihr habt es wahrscheinlich schon überall gesehen. Erst wenn Ihr Trinidad besucht, werdet Ihr verstehen, dass es absolut wahr ist.

Klappernde Hufen auf Pflastersteinen, gefolgt von älteren Herren auf Fahrrädern, die laut rufend Brot in den Straßen verkaufen: Diese kubanische Stadt versprüht ein einzigartiges Flair! Am Rande des Escambray-Gebirges gelegen wird Trinidad nicht umsonst als koloniales Juwel der Insel bezeichnet. Die kopfsteingepflasterten Straßen und bunt getünchten Häuser erinnern an den Glanz vergangener Tage und laden zum Schlendern ein. Die UNESCO erkannte diesen historischen Wert der Stadt und ernannte sie 1988 zum Weltkulturerbe.

Panorama Blick auf Trinidad
Reist in Trinidad in der Zeit zurück

In Trinidad könnt Ihr nicht nur beeindruckende Gebäude bewundern, sondern auch zu authentischer kubanischer Musik die Hüften schwingen. Besonders viele Live Konzerte gibt es in der örtlichen Casa de la Música, einem über die Grenzen Trinidads hinaus bekannten Musiklokal. Und auch die Naturfreunde unter Euch kommen in dieser Stadt Kubas auf Ihre Kosten: Eine Vielzahl nahegelegener Naturparks und Strände warten nur darauf erkundet zu werden.

Santa Clara

Ja, Ihr habt wahrscheinlich noch nichts von dieser Stadt gehört. Bis vor kurzem war sie sehr ruhig, weit weg vom Tourismus. Jetzt ist es die Hälfte des Weges zu fast jedem anderen Ort im Land.

Ihre strategisch günstige geographische Lage machte sie zu einem wichtigen Teil der Geschichte des Landes. Hier wurde die letzte Schlacht der Rebellenarmee geschlagen, die zum endgültigen Triumph der kubanischen Revolution führte. In den entgleisten Waggons des Panzerzugs, die als Museum erhalten sind, kann man noch Spuren des Kampfes sehen.

Santa Clara wird wegen der besonderen Verbundenheit dieser historischen Persönlichkeit mit diesem Gebiet als „Die Stadt Che“ bezeichnet. In ihr befindet sich das Mausoleum, in dem die sterblichen Überreste von Che Guevara aufbewahrt werden.  Wenn Ihr zu seinen Bewunderern gehört, dann ist die Plaza de la Revolución einer der Zwischenstopps, den Ihr unbedingt machen müsst.

Die Stadt verfügt über ein reiches Kultur- und Nachtleben. Sie zählt als eine der wichtigsten Städte Kubas, so dass der jugendliche Geist überall zu spüren ist. An wenigen Orten wie diesem findet Ihr so unterschiedliche Angebote, die von Musikveranstaltungen zu traditionellem Tanz und Theater, Drag-Shows oder Heavy-Metal-Konzerten reichen können. Und alles rund um einen Park!

Camagüey

Camagüey liegt im Zentrum von Kuba und wurde 1514 unter dem Namen Santa María del Puerto del Príncipe gegründet. Die ersten Sklaven aus ganz Amerika trafen in dieser Stadt ein und so ist es nicht verwunderlich, dass ein Stück Geschichte Euch mit ihren unregelmäßigen und engen Gassen überrascht.

Blick über die Altstadt von Camagüey
Lasst Euch von Camagüey verzaubern

Die viertgrößte Stadt Kubas liegt an der Schnittstelle zwischen West und Ost und bietet sich als interessanter Zwischenstopp bei einer Kuba-Reise bis in den Osten an. Der labyrinthartige Grundriss der Stadt beherbergt unzählige Kirchen, kleine Parks und auch das ein oder andere sehenswerte Museum.

Besonders charakteristisch sind außerdem die sogenannten Tinajones. Das sind große Tongefäße, die einst zum Auffangen von Regenwasser genutzt wurden. Diese finden sich an vielen Straßenecken der charismatischen kubanischen Stadt, an einer Stelle sogar in Form einer Bronzestatue.

Camagüey gilt außerdem als Studentenstadt und bietet neben historischen Sehenswürdigkeiten auch kulturell viele Angebote, die nicht selten von studentischen Gruppen organisiert werden.

Cuba Buddy – Der Kuba-Reise Podcast

…dann hör Dir diese Folge mit Chris und Vincent an. Deine Cuba Buddies sprechen darüber, ob es sich lohnt, nach Kuba zu reisen und wenn ja, warum? Du bekommst alle Informationen, die Du über das Reisen nach Kuba kennen solltest. Am Ende kannst Du abwägen, ob die Karibikinsel alles hat, was Du brauchst, um Deine nächstes Reiseziel zu werden.

Städte im Osten Kubas

Bayamo

Die kleine Hauptstadt der Provinz Granma besticht vor allem durch ihre Geschichte. Sie gilt als die Wiege der kubanischen Identität, und ihre rebellischen Einwohner sind für ihren kämpferischen Charakter bekannt. Bereits 1533 lehnten sich hier nigerianische Sklaven gegen ihre spanischen Unterdrücker auf. Außerdem begannen hier die Kämpfe um die Unabhängigkeit.

Neben historisch bedeutenden Gebäuden im typisch kolonialen Stil hat Bayamo auch außerhalb der Stadtgrenzen viel zu bieten. Die Stadt im Osten Kubas ist ein guter Ausgangspunkt für Wanderungen in die Sierra Maestra, wahlweise zur ehemaligen Kommandozentrale der kubanischen Revolutionäre oder zum Pico Turquino, dem höchsten Berg Kubas.

Santiago de Cuba

Santiago de Cuba ist ohne Zweifel eines der malerischsten Reiseziele in der Karibik. Es ist die zweitbevölkerungsreichste Stadt Kubas und eine der wichtigsten des Landes. Sie war die erste Hauptstadt Kubas nach ihrer Gründung im Jahr 1515 und spielt seither eine grundlegende Rolle in der Geschichte des Landes. Viele Menschen lassen sich jedoch ihre Schönheit entgehen, denn sie liegt am östlichen Ende der Insel, 867 km von Havanna entfernt.

Blick von oben auf die Kathedrale von Santiago de Cuba am Abend
Blick von oben auf die Kathedrale von Santiago de Cuba am Abend

In der Nähe der größten Gebirgskette des Landes gelegen und vom karibischen Meer umspült, bietet es eine seltene Gelegenheit, das Ländliche und das Maritime in einer einzigen Landschaft zu vermischen. Aus diesem Grund ist es sehr empfehlenswert für Ausflüge, die Ökotourismus mit Städtetourismus verbinden.  Von dort aus ist es sehr einfach, zu exklusiven Stätten wie La Gran Piedra oder dem Santuario de la Virgen de la Caridad del Cobre zu gelangen.

Lasst Euch die Gelegenheit nicht entgehen, durch ihre gestaffelten Straßen und den lebendigen Park Céspedes zu spazieren oder die Basílica de Nuestra Señora de la Asunción und den Friedhof Santa Ifigenia zu besuchen. Nutzt vor allem die Tatsache, dass Ihr Euch in der Wiege vieler der Musikgenres befindet, die diese karibische Nation berühmt gemacht haben und genießt die Stadt, die die Geburt der kubanischen Kultur, wie wir sie kennen, miterlebt hat.

Baracoa

Im Städtchen Baracoa herrscht die höchste Luftfeuchtigkeit auf der ganzen Insel und sie wird von einer breiten Gebirgskette vom Rest der Region abgeschirmt. Kolumbus ankerte hier im November 1492, kurze Zeit nach seiner ersten Ankunft in Amerika. Die östlichste Stadt Kubas beherbergt einige historisch interessante Bauten, wie etwa die Festungen Fortaleza la Tatachíne und Fuerte de la Punta. Charakteristisch für Baracoa ist die üppige und vielfältige Natur. Bananenstauden, Kokospalmen, Kakaobäume, sowie Bergflüsse und die tropischen Strände prägen die Umgebung dieser kubanischen Stadt und lassen besonders Wandererherzen höher schlagen.

Holguín

Holguín gehört zu den lebhaftesten Reisezielen des Landes.  Dies ist nicht überraschend, da es das Tor zu wichtigen Touristenzentren an der Nordküste ist. Es liegt auch auf dem Weg zum Naturpark Cristobal Colón, zum Monumentalpark Bariay oder zum Park Bahía de Naranjo, einigen der beeindruckendsten Naturlandschaften des ganzen Landes.

An sich hat die Stadt einen ganz anderen, moderneren und unbeschwerteren Heiligenschein. Vielleicht ist dies darauf zurückzuführen, dass sich ihr Kern um fünf Plätze gliedert, was ihr den Spitznamen „Stadt der Parks“ eingebracht hat.

Auch wenn die San-José-Kirche, die San-Isidoro-Kathedrale und die Casa de la Periquera für eine gut erhaltene Architektur sprechen,findet  Ihr den Charme dieser Stadt nicht in diesen Gebäuden. Nein, dafür muss man durch den Loma de la Cruz gehen, einen natürlichen Aussichtspunkt, der sich über der Stadt erhebt und einen Blick auf das große Ganze erlaubt.

Genau dieser Ort ist die Hauptbühne eines Volksfestes namens Romerías de Mayo. Künstler und Intellektuelle aus Kuba und der Welt kommen dort jedes Jahr zusammen, um die nationale Kultur und Kunst zu feiern. Andere kulturelle Angebote machen diese Stadt zu einem besonderen Reiseziel, wenn Ihr daran interessiert seid, etwas über kubanische Traditionen zu erfahren.

Kuba Geographie

Entdeckt die Geographie Kubas!

Dörfer, Städte, Nationalparks, Strände... Eine Rundreise durch Kuba ist ein vielfältiges Erlebnis von Natur, Kolonialbauten, Geschichte, Abenteuer und Entspannung. Entdeckt hier Kuba und seine Geographie und bereitet Eure Reiseroute vor.

  • Kubas Städte

    Erkundet bei einer Kuba-Reise die Vielfalt von Kubas Städten. Die Städte in Kuba haben nicht nur architektonisch viel zu bieten, sondern sind auch kulturell echte Highlights. Seht bei einer Kuba-Reise selbst, was Kubas Städte ausmacht!

  • Nationalparks auf Kuba

    Man stellt sich Kuba als eine Insel mit vielen schönen Sandstränden und einem türkis leuchtenden Meer vor. In Wirklichkeit ist Kuba allerdings noch viel mehr als das! Neben Traumstränden bietet die Insel auch unzählige Nationalparks und grüne Landschaften!

    Badestelle im Nationalpark
  • Regionen in Kuba

    Kuba ist ein wunderschönes Reiseziel in der Karibik. Hier findet Ihr die wichtigsten Regionen und was Ihr von jeder von ihnen erwarten könnt. Entdeckt, welche Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten Euch an den einzelnen Orten erwarten!

    Kuba bietet einem viele tolle Einblicke in seine vielfältige Natur.

Die Regionen von Kuba

Kuba befindet sich am Eingang zum Golf von Mexiko, mitten zwischen Nord- und Südamerika gelegen.

Dank der geographischen Lage war Kuba in der Geschichte der Neuen Welt von entscheidender Bedeutung. Seit Jahrhunderten gilt die karibische Insel als obligatorischer Treffpunkt für Reisende aus der ganzen Welt. Knapp 77 Kilometer von Haiti, 140 Kilometer von den Bahamas, 146 Kilometer von Jamaika und 210 Kilometer von Cancún getrennt, grenzt Kuba im Süden an die Gewässer der Karibik und im Norden an die des Atlantischen Ozeans.

Das Klima Kubas bietet dank des tropischen und feuchten Wetters einen ewigen Sommer. Mit durchschnittlichen Jahrestemperaturen von 25 Grad sind die weißen Sandstrände Kubas eine der größten Attraktionen des Landes. Nicht wenige Reisende Kubas werden von den Traumstränden und dem warmen, türkis leuchtenden Meer auf die karibische Insel gelockt.

Auch für Naturliebhaber hat die Insel viel zu bieten. Aufgrund seiner geografischen und ökosystemischen Vielfalt gilt Kuba als ein sehr interessantes Naturreiseziel. Hier lassen sich nicht nur feuchte Ökosysteme mit großem maritimen Einfluss erkunden, sondern auch beeindruckende Bergregionen mit massiven Gipfeln und großen Tälern.

Auch Kubas einzigartige Geschichte und Kultur lädt zum Kennenlernen ein. Auf Eurer Kuba-Reise und in jeglichen Reiseführern werdet Ihr die Unterteilung Kubas in die Regionen: West, Mitte und Ost finden. Damit es für Euch übersichtlicher bleibt, haben auch wir diese Einteilung verwendet und fassen hier interessante und spannende Fakten zu den einzelnen Regionen Kubas zusammen.

Strände, Inseln & Tauchen in Kuba

Wasser, Strand, Sonne, Karibik - Kuba Eure Reiseziel

Kuba ist bekannt für seine zahlreichen weißen Strände mit feinem Sand. Auf jeder Insel des Archipels findet Ihr kilometerlange Sandstrände. Ihr seid Taucher? Dann ist Kuba perfekt für Eure Tauchreise in der Karibik.

  • Strände

    Kuba ist weltweit bekannt für seine weißen, von Palmen umgebenen Sandstrände und sein türkisfarbenes Wasser. Und das nicht umsonst, denn Kuba besteht aus einer Vielzahl an Inseln und damit auch an Stränden.

    Palmen am Strand in Playa Larga
  • Inseln

    Kuba ist ein Archipel, der aus mehr als 4000 Inseln, Inselchen und Cayos besteht, darunter auch die größte Insel der Karibik. Das macht Kuba also zum größten Land in der Karibik sowie zum Land mit den meisten Inseln.

    Strand von Cayo Coco
  • Tauchspots

    Kuba ist einer der besten Orte der Welt, um zu tauchen. Hier findet Ihr das zweitgrößte Barriere-Riff der Welt, das bis vor wenigen Jahren noch nahezu unbekannt vor sich hin schlummerte. Das bedeutet, dass die Insel ein spektakuläres Unterwasserparadies bietet

    Taucher im Korallenriff in Kuba

Kuba von West nach Ost

Der Westen Kubas

Wie der Name der Region bereits vermuten lässt, findet Ihr die Westregion Kubas im Westen der Insel. Sie wird durch die Provinzen Pinar del Río, La Habana, Artemisa, Mayabeque, Matanzas und die Gemeinde Isla de la Juventud gebildet. Im Norden und Westen grenzt die Region an die Meerenge von Florida und den Golf von Mexiko. Im Süden an das Karibische Meer und im Osten an die Provinzen Villa Clara und Cienfuegos.

Im Westen Kubas könnt Ihr atemberaubende Küsten und traumhafte Buchten finden. Viele haben eine historische und wirtschaftlich bedeutende Geschichte. Dazu gehören Bahía Honda, Bahía de Cabañas, Bahía del Mariel, Bahía de La Habana, Bahía de Matanzas, Bahía de Cárdenas und Bahía de Cochinos. Letztere war der Ort, an dem die amerikanischen Streitkräfte 1961 ihre erste große Niederlage erlitten.

Doch der Westen Kubas besteht nicht nur aus Küsten und Sandstränden. Genau am anderen Ende des kubanischen Westens könnt Ihr Berge, Täler und Höhlen mit einer großen Vielfalt an Flora und Fauna entdecken. Diese Region eignet sich perfekt für eine Reise mitten in die beeindruckende Natur Kubas. Ihr könnt einzigartige Tierarten, wie den Tocororo, den Zunzún, die Cotorra, das kubanische Krokodil oder die Zwerghutia bestaunen. Letztere ist besonders repräsentativ für die Region und das Land im Allgemeinen.

Im Westen Kubas gibt es viele interessante Orte, bei denen sich ein Besuch wahrlich lohnt. Wir haben hier mal ein paar für Euch herausgesucht und um wissenswerte Fakten bereichert.

Zentralkuba

Mitten auf der Isla Grande gelegen umfasst das Gebiet die Provinzen Cienfuegos, Villa Clara, Sancti Spíritus, Camagüey, Las Tunas und den nordwestlichen Zipfel der Provinz Holguín.

Die Region zeichnet sich durch zwei Merkmale aus: die weiten Ebenen im Westen und die Erhebungen im Zentrum des Landes im Osten der Region, wo das Escambray-Gebirge, der historische und nicht geografische Name des Guamuhaya-Gebirges, hervorsticht.

Im Zentrum Kubas gibt es Städte, deren Traditionen und Charakter über die nationalen Grenzen hinausgehen. Dies ist der Fall bei den Städten Trinidad und Cienfuegos, die beide von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden.

Kubas Osten

Die Provinzen Santiago de Cuba, Granma, Guantánamo und ein Teil von Holguín bilden die östliche Region, die sich über den gesamten Osten des kubanischen Archipels erstreckt. Dieses Gebiet zeichnet sich vor allem durch sein Relief aus, das als gebirgigstes des Landes gilt.

Der Osten Kubas war die erste Region, in der die europäischen Kolonisatoren ankamen und sich erstmals niederließen. Ganz im Osten Kubas befindet sich die schöne Stadt Baracoa, die die erste Stadt Kubas und ein wahres Paradies für Liebhaber der Natur ist.

International bekannter ist die Stadt Santiago de Cuba. Im Jahre 1515 gegründet, bildete sie zwischen 1522 und 1553 die erste Hauptstadt Kubas und gilt bis heute als die zweitwichtigste Stadt des Landes. Die aufeinanderfolgenden Wellen von Kolonisatoren, Sklaven und Einwanderern prägten die vielfältige Kultur dieser östlichen Region Kubas.

In Santiago könnt Ihr eine Vielfalt an karibischen Einflüssen erleben. Hier werden die malerischsten Feste und Karnevals gefeiert. Und auch an ganz normalen Tagen erlebt man Tanz und Musik in vielen Straßen und Gässchen der Stadt. Nicht ohne Grund ist Santiago die Wiege des Son, einer karibischen Tanzart.

Ebenfalls im Osten Kubas gelegen ist die Region der Sierra Maestra. Sie bildet das wichtigste Gebirgssystem des Landes und war Schauplatz bedeutender Guerillakämpfe. Der Triumph war damals die kubanische Revolution von 1959. Unweit befindet sich der Pico Turquino, der höchste Berg Kubas. Der ganze Osten Kubas ist aufgrund der Kombination aus beeindruckenden Bergen und türkis leuchtendem Meer von großer natürlicher Schönheit.

Die Abgeschiedenheit seiner Landschaften hat es ermöglicht, viele endemische Arten von Flora und Fauna zu erhalten und die Region zu einem der besten Naturreiseziele des Landes zu machen.

Die 16 Provinzen von Kuba

Westkuba
  • Pinar del Río
  • Artemisa
  • La Habana
  • Matanzas
  • Mayabeque
  • Isla de la Juventud
Zentralkuba
  • Camagüey
  • Ciego de Ávila
  • Cienfuegos
  • Sancti Spíritus
  • Villa Clara
Ostkuba
  • Granma
  • Guantánamo
  • Holguín
  • Las Tunas
  • Santiago de Cuba