No-Gos Mit unseren Tipps wird Euer Urlaub ein voller Erfolg

DSC07066_2017_4433-aspect-ratio-1920-600
Andere Kulturen sind toll, haben aber auch ihre Tücken. Wie verhalte ich mich in meinem Urlaubsland? Was muss ich unbedingt vermeiden? Dies sind Fragen, die sich bestimmt schon so mancher Reisender gestellt hat.

Kuba ist sicherlich ein Paradies. Aber wie in jedem Ort, so paradiesisch er auch ist, gibt es bestimmte Orte, die man nicht besuchen, Aktivitäten, die man vermeiden, und Dinge, die man besser nicht tun sollte. Für den Fall, dass Euch nicht bewusst ist, was Ihr nicht tun solltet, nennen wir Euch hier einige Dinge, die Ihr vermeiden solltet, damit Ihr Euren Urlaub so genießen könnt, wie Ihr ihn Euch vorgestellt habt.

Nicht jedem trauen

Kuba ist ein Land voller freundlicher und hilfsbereiter Menschen, die bereit sind unter allen Umständen zu helfen. Ihr müsst dennoch vorsichtig sein an wen und an welchen Orten Ihr Eure Fragen stellt. Insbesondere, wenn Ihr Euch in touristischen Gebieten wie in Havanna oder Trinidad befindet.

Nicht, dass Ihr in irgendeiner Gefahr seid. Kuba ist ein sehr sicheres Land. Wahrscheinlicher ist, dass einige Kubaner versuchen werden Euren Mangel an Wissen wirtschaftlich auszunutzen. Wenn Ihr z.B. nach der Adresse Eurer Unterkunft sucht und eines der “Straßenkinder” fragt, könnten sie versuchen, Euch in eine andere als die von Euch gebuchte Casa Particular zu bringen oder Euch zu Eurem Haus zu begleiten, um von Euch um jeden Preis eine Belohnung zu erhalten.

In diesem Fall ist es am besten, in eine Einrichtung wie eine Bar, Hotel und Cafeteria zu gehen und diejenigen zu fragen, die dort arbeiten. Sie werden Euch freundlichst helfen, Euer Ziel zu finden, und werden keine Gegenleistung verlangen. Wenn Ihr jedoch keine andere Möglichkeit habt, als auf der Straße zu fragen, achtet darauf, dass die Person, die Euch hilft, nicht mit Euch geht. Am besten folgt Ihr einfach den Euch gegebenen Anweisungen und so wird es kein Problem geben.

(h2) Kauft keinen Rum von Privatpersonen
Es ist bekannt, dass Rum zu den für Touristen attraktiven Produkten gehört. Ihr werdet wahrscheinlich mindestens einmal jemanden finden, der versuchen wird, Euch eine Flasche des “besten Rums der Welt” zu verkaufen. Und dies sehr billig. Lasst Euch nicht täuschen.

Rum ist eines der Produkte, das Ihr am häufigsten auf den kubanischen Märkten finden werdet. Ganz gleich, wie sehr sie darauf bestehen – wenn Ihr Rum kaufen wollt, geht am besten in ein Spirituosengeschäft oder auf einen Markt. Die Preise dort variieren, aber es handelt sich immer um sichere Produkte mit garantierter Authentizität.

Währungen umtauschen

Sicherlich wisst Ihr, dass es in Kuba zwei Währungen gibt: den CUP und den CUC. Obwohl in letzter Zeit einige neue wirtschaftliche Maßnahmen die Verwendung von Fremdwährung in einigen Geschäften, Märkten und Restaurants erleichtert haben, werdet Ihr vor allem diese zwei Währungen für Euren Aufenthalt auf der Insel benötigen.

Versucht nicht, Euer Geld mit jemandem auf der Straße zu tauschen. Einige Besitzer von Casas Particulares werden Euch diesen Service sogar anbieten. Ihr solltet wissen, dass dies auf keinen Fall garantiert ist, es ist nicht sicher und sie könnten den Wechselkurs übermäßig erhöhen.

Um Euer Geld zu wechseln, geht am besten zu den Casas de Cambio oder CADECAs oder zu den verschiedenen Banken. Hier handelt es sich um offizielle Institutionen, bei denen der Tausch sicherer und zuverlässiger ist. Vergesst nicht, Euren Reisepass mitzubringen. Er ist erforderlich, um Bankgeschäfte jeglicher Art zu tätigen.

Alles an seinem Platz

Apropos Währungsumtausch: Einer der Tipps, den Ihr am meisten zu schätzen wissen werdet, ist, dass Ihr immer aufpassen und schauen solltet, mit welcher Währung Ihr an den verschiedenen Orten bezahlen müsst.

Ein sehr häufiger Fehler von Touristen ist es, etwas in CUC zu bezahlen, das in kubanischen Pesos (CUP) bezahlt werden sollte. Wenn z.B. ein Kaffee 1 CUP kostet und Ihr als Reisender mit 1 CUC bezahlt, zahlt Ihr 24 Mal mehr. Schont Euer Portemonnaie indem Ihr lernt, zwischen den beiden Währungen zu unterscheiden.

Denkt daran, dass Ihr mit CUP u.a. Produkte von Straßenhändlern, Obst und Gemüse auf dem Agrarmarkt kaufen und Sammeltaxis bezahlen könnt. Währenddessen könnt Ihr mit CUC auf den Märkten Hygieneartikel kaufen, Taxis für Touristen, Bars und Restaurants bezahlen. Nehmt Euch die Zeit, zu beobachten, mit welcher Währung an jedem Ort bezahlt wird und entscheidet weise.

Ein weiterer Rat, den wir Euch geben können, ist nicht an Orten zu essen, an denen keine Preise angegeben werden. Wenn Ihr es trotzdem tun wollt, fragt vor der Bestellung und vergewissert Euch, dass es nicht Euer Budget übersteigt. Preise nicht auszustellen ist ein gängiger Trick, um mehr Geld von Touristen herauszuholen.

Akzeptiert keine Empfehlungen von Fremden

Häufig werdet Ihr auf Kubaner stoßen, die Euch in exklusive Restaurants oder Räume für private Feiern einladen. Wir möchten hiermit nicht sagen, dass diese Orte nicht gut sind, aber im Allgemeinen ist die Empfehlung nicht auf die Qualität, Sauberkeit oder Exklusivität der Orte zurückzuführen.

Die Kubaner empfehlen diese Orte, um Kunden in Geschäfte von Freunden und Familie, mit überhöhten Preisen, in denen zusätzlich ihre Provision enthalten ist, zu führen. Sagen wir mal, es handelt sich um eine Art der Unterstützung der Familienwirtschaft 😉 Da die Kubaner unglaublich eloquent und freundlich sind und sehr leicht überzeugen können, ist es sehr leicht in die Falle zu tappen.

Wenn Ihr Euch in einer solchen Situation befindet, bewertet ihren Vorschlag kritisch und lasst Euch zunächst zu nichts hinreißen. Sprecht mit anderen Touristen oder Eurem Gastgeber, bevor Ihr diese Orte besucht. Seit ein wenig skeptisch bei dieser Art von spontanen Vorschlägen. Das wird Euch helfen Euch an Euer Budget zu halten und Euren Geldbeutel zu schonen.

Nicht mit dem Lkw fahren

Falls Ihr über Kubas verschiedenen Transportmittel gelesen habt, habt Ihr wahrscheinlich auch über die Lastwagen gelesen. In der Tat sind diese angepassten und behindertengerechten Lastwagen für den öffentlichen Verkehr eine der billigsten Möglichkeiten sich zwischen den Provinzen in Kuba fortzubewegen.

Aber Vorsicht! Es ist eine Option für Abenteurer. In den letzten Jahren haben sie die höchste Zahl von Toten und Schwerverletzten in der Verkehrsunfallstatistik der Insel gemeldet. Immer wieder tauchen Nachrichten über massive Unfälle mit diesem Transportmittel auf.

Ja, sie sind nicht so sicher, wie es im Internet den Anschein hat, vor allem, weil es sich um Fahrzeuge handelt, die von ihren Besitzern modifiziert wurden – in Heimwerkstätten und ohne große Sicherheitsvorkehrungen. Darüber hinaus sind sie in der Regel etwas unbequem, ohne ausreichenden Platz und ohne Sicherheit für das Gepäck. Wenn Ihr auf Abenteuer steht, jedoch Eure Reise ohne Stress genießen wollt, dann ist dies eines der No-Gos.

Vermeidet öffentliche Toiletten

Ihr glaubt, dass Ihr in öffentlichen Toiletten schlechte Erfahrungen gemacht habt? Dann habt Ihr die auf Kuba noch nicht gesehen. Sie sind in der Regel nicht hygienisch, es fehlt ihnen an Wasser und in einigen Fällen sind sie komplett dunkel. Diese Toiletten haben normalerweise keine Türen, oder aber eben genannte funktionieren nicht. Wenn sie welche haben, sind diese nicht mehr als 1,40 Meter hoch, und das bedeutet, dass Ihr selbst bei geschlossenen Türen keine Privatsphäre haben werdet.

Wenn es vermeidbar ist, geht nicht auf die Toiletten in den Raststätten und Tankstellen, die sich am Rande der Autobahn befinden. Diese sind unsicher.

Wenn Ihr auf der Straße in Eile seid, geht am besten in ein Café, eine Bar oder ein Restaurant. Dort dürft Ihr die Toiletten für gewöhnlich frei nutzen. Denkt jedoch daran, dass in Kuba die Toiletten in der Regel bezahlt werden. Eine Münze reicht schon.

Ein weiterer Tipp zum Thema öffentliche Toiletten ist, das eigene Toilettenpapier mitzubringen. Dieses ist in der Regel nicht vorhanden.

Passt auf Euch auf, wie überall sonst auch

Kuba ist eines der lateinamerikanischen Länder mit der niedrigsten Kriminalitätsrate. Dennoch müsst Ihr, wie in jedem anderen Teil der Welt, auf Euch aufpassen. In der Praxis bedeutet das, dass kleine Betrügereien und Touristenbetrügereien häufiger vorkommen als Raubüberfälle und dass andere Arten von Verbrechen, an denen Touristen beteiligt sind, äußerst selten sind.

Wie auch immer, hütet Euch vor dunklen Orten sowie sehr überfüllten oder sehr leeren Plätzen. Wenn Ihr Euch doch an einem solchen Ort befindet ist das in Ordnung. Passt nur besonders gut auf. Ihr könnt Euch nachts nach draußen bewegen, solltet jedoch nur soviel Bargeld wie nötig mit Euch führen. Außerdem raten wir Euch, keinen wertvollen oder auffälligen Schmuck zu tragen.

Einheimische glauben, dass in den Monaten zwischen November und Januar Raubüberfälle und Bagatelldiebstähle zunehmen, weil die Menschen nach zusätzlichem Geld für die Feiertage suchen. Falls Ihr während dieser Zeit reist, solltet Ihr besonders aufmerksam sein. Wenn Ihr mit dem Bus reist, achtet besonders auf Eure Taschen.

Eure persönlichen Gegenstände solltet Ihr am besten immer im Auge behalten. Verliert Euren Rucksack, Euer Portemonnaie oder Eure Brieftasche nicht aus den Augen. Kameras sollten am besten in der Hand oder eng am Körper getragen werden. Achtet darauf, persönliche Gegenstände, Eure Kamera oder Mobiltelefone nicht in Taxis oder Bussen zu vergessen. Dort ist es häufig sehr voll und es ist gut möglich, dass Ihr diese Sachen nie wieder zurückbekommt.

Seid vorsichtig, was Ihr fotografiert

Kuba ist ein faszinierendes und unglaublich malerisches Reiseziel für Liebhaber der Fotografie. Man muss sich nur davor hüten Strafverfolgungsbeamte, Militärs oder Regierungseinrichtungen zu fotografieren. Das Filmen der eben genannten ist ebenfalls untersagt.

Drohnen sind in Kuba nicht erlaubt

Drohnen sind in Kuba nicht erlaubt. Wenn Ihr ein Fan dieses Equipments seid und plant, Eure eigene mitzubringen, dann lasst es lieber.

Die Einfuhr dieser Art von Ausrüstung nach Kuba ist speziell geregelt, und selbst wenn Eure Drohne von den Zollbehörden nicht entdeckt wird, könntet Ihr, wenn Ihr beim Fliegen Lassen erwischt werdet, mit sehr schweren Anklagen rechnen. Glaubt uns, es wird Euch den Urlaub verderben, also lasst sie besser zu Hause.

Wenn Ihr trotzdem eine mitbringt, könnt Ihr sie am Flughafen in Gewahrsam lassen und auf dem Weg ins Ausland wieder abholen.

Wenn Ihr den Kontakt mit der lokalen Kultur sucht, geht nicht in ein Hotel

Wenn Ihr als Reisender daran interessiert seid, die lokale Kultur authentisch kennenzulernen und die Gastfreundlichkeit ihrer Menschen zu genießen, geht auf keinen Fall in ein Hotel. In Hotels ist der Umgang in der Regel unpersönlicher, obwohl Ihr sicherlich sehr effiziente und angenehme Mitarbeiter finden werdet.

Das Interessante an Kuba ist, dass man beide Optionen kombinieren kann. Ihr könnt in Casas Particulares wohnen, wo Ihr mit einer einheimischen Familie zusammenlebt, und dann im Anschluss einige Tage am Strand oder in einem der Hotels in den Cayos verbringen.

Wenn Ihr also eine wirklich authentische Erfahrung machen wollt, besucht die Orte, die nicht in Eurem Reiseführer stehen. Versucht stattdessen ein paar Reiseblocks zu lesen – Ihr werdet es nicht bereuen.

Mehr über dieses Thema

Verwandte Reisen

Kuba Luxusreise mit Hygienekonzept 2021

16 Tage Rundreise
Ab 5.950 €
PRO PERSON (EXKL. FLUG)

Luxus steht hier nicht nur für besonders schöne Unterkünfte, sondern auch für eine komfortable und individuelle Art Kuba mit seiner vielfältigen Kultur und seinen Traditionen kennenzulernen. Wir kümmern uns darum, dass Eure Reise sicher und sorgenfrei wird!

Tauchreise – von West nach Ost

21 Tage Rundreise
Ab 1.790 €
PRO PERSON (EXKL. FLUG)

Wollt Ihr wirklich alle Facetten Kubas erleben? Dann lohnt sich eine Reise vom Westen bis in den abgelegenen, aber allemal sehenswerten, Osten der Insel.

Kuba für Verliebte

16 Tage Rundreise
Ab 2.313 €
PRO PERSON (EXKL. FLUG)

Ihr seid (bald) frisch verheiratet und möchtet, dass Eure Flitterwochen einfach einzigartig werden? Unser Vorschlag für Euch ist eine Rundreise in Kuba, die Euch sowohl Land und Leute erfahren lässt, als auch viele romantische Augenblicke zu zweit bereithält.

Verantwortungsvoll durch Kuba

14 Tage Rundreise
Ab 4.890 €
PRO PERSON (EXKL. FLUG)

Ihr wollt Kuba auf sichere Art und Weise entdecken? - dann seid ihr hier genau richtig. Bei diesem Reisepaket haben wir uns viele Gedanken dazu gemacht, wie Ihr mit hohen Hygienestandards sorgenfrei die Highlights der Insel kennenlernen könnt.